Der Grüne See in Tragöß – Ein tolles Ausflugsziel

Grüner See Tragöß

Berühmt durch Galileo Big Pictures und gewählt zum schönsten verborgenen Platz Österreichs – der GRÜNE SEE.

Da muss ich einfach auch mal hin. Also, eine gute Jause und eine Trinkflasche in den Rucksack stopfen und nichts wie los!


Inhalt:

  • Ein Spaziergang am Grünen See + Infos
    • Wasserspiegel
    • Woher die grüne Farbe kommt?
    • Tauch- & Schwimmverbot
  • Nachwandern (Route & Daten zur Tour)
  • Tipps

Ein Spaziergang am Grünen See

Der grüne See befindet sich in der Steiermark, in der Gemeinde Tragöß-Sankt Katharein, südlich der Hochschwabgruppe.

Es handelt sich um einen Schmelzwassersee, das bedeutet, im Frühling steigt der Wasserspiegel und der See füllt sich mit Schmelzwasser aus den Bergen. Im Frühsommer ist sein Wasserstand am höchsten und im Spätherbst trocknet er fast gänzlich aus. Ungefähr 10 Meter Tiefenunterschied! Bekannt ist er auch für seine smaragdgrüne Farbe und die imposanten Berge der Hochschwabgruppe die sich im ruhigen, klaren Bergsee spiegeln.

20160529_133001


Schon bei der Ankunft am Parkplatz sind wir erstaunt wie viele Autos aus den unterschiedlichsten Ländern sich hier aneinander reihen. Seit dieser See 2015 zum schönsten verborgenen Platz Österreichs gewählt wurde ist nämlich auch der Tourismus stark gestiegen.

Der Parkplatz ist wirklich groß und gut organisiert deshalb finden wir trotz der vielen Autos sofort einen Platz um auch unseres abzustellen. Das Ticket kostet für einen Tag 3€. Jetzt kann’s los gehen!


Noch bevor man den Wanderweg betritt, gibt es eine große Karte auf der man sich erstmal gut orientieren kann. Oder man folgt einfach den vielen Leuten. 😉

Es ist Wochenende und ein recht schöner Frühlingstag, klar, dass es hier von Besuchern nur so wimmelt. Nächstes Mal werden wir bestimmt unter der Woche hier her fahren.


Nach einem schönen, kurzen und einfachen Spaziergang über den Schotterweg kommen wir bald am See an.

20160529_134158

Nicht umsonst ist der See so bekannt. Er schimmert in den verschiedensten Grüntönen und ist umgeben von eindrucksvollen Bergen. Trotz der zahlreichen Leute ein wunderschöner Anblick!

20160529_13384420160529_13251120160529_131114


Gleich starten wir mit unserem Rundweg. Es gibt viele kleine Wege welche um den See führen. Mal gehen wir ein Stück am Panoramaweg, dann wieder ein Stück direkt am Wasser entlang. Ab und zu setzten wir uns hin, entspannen uns ein bisschen und beobachten die vorbeikommenden Leute oder Enten und lassen die Umgebung auf uns wirken.

20160529_133424

Auf unserem Spaziergang kommen wir auch am Gasthof Seehof vorbei, wo wir uns ein leckeres Eis genehmigen. Eines zum mitnehmen, damit wir es auf einem der romantischen Bankerl direkt neben dem See genießen können. 🙂


Immer wieder machen wir eine Pause und genießen den Ausblick!

20160529_132905

Wir haben uns gefragt, woher diese smaragdgrüne Farbe des Sees wohl kommen mag? Das hat mehrere Gründe. Wegen des geringen Wasserstands im Winter besteht der Untergrund des Sees aus viel hellem Kalkstein und ganz besonderen Algen, es gibt kaum dunklen, schlammigen Boden. Weil der See zwischen den hohen Bergen in einer windgeschützten Mulde eingebettet ist, bilden sich kaum Wellen. Das Licht dringt so durch das klare, ruhige Schmelzwasser bis zum Boden des Sees, wo es dann auf die Algen und Steine trifft. Er erscheint hell und grün. Auch der Kalk trägt geringfügig zur Helligkeit des Wassers bei. Diese und noch andere Gründe machen den Grünen See zum grünen See.


Nicht überall ist das Wasser glasklar, seit einiger Zeit gibt es auch Algen an der Oberfläche.

20160529_124536_2

Seit 2016 ist es verboten im See zu tauchen oder zu schwimmen – aufgrund der negativen Auswirkungen durch das Aufwirbeln der Sedimente. Ich ärgere mich schon sehr darüber, dass manche Menschen, trotz der Verbotsschilder, ihren Hund einfach ins Wasser springen lassen oder ihren Müll einfach überall liegen lassen! 😦


Nach guten 3 Stunden relaxen machen wir uns auf den Rückweg zum Auto. Es war ein wirklich gelungener Ausflug, eindeutige Empfehlung meinerseits. Vorzugsweise jedoch eher unter der Woche hin fahren, da an einem schönen Wochenende doch sehr viele Menschen hier her kommen. Und – bitte sei nett zu unserer Umwelt!

Meine nächsten geplanten Ausflüge in dieser Region sind eine Wanderung auf den Edelweißboden – natürlich zur Edelweißblüte – sowie ein Ausflug zur Marienklamm. 🙂


Nachwandern

Route

Einen Parkplatz gibt es ein kleines Stückchen vom See entfernt, von wo aus auch wir unsere Tour starten (siehe Karte unten, Kosten 3€), oder auch beim Gasthof Seehof. Über einen wirklich schönen Verbindungsweg kommt man vom vorderen Parkplatz direkt zum See. Dort gibt es zahlreiche kleine Wege auf welchen man nach Belieben eine Umrundung starten kann. Einen Panoramaweg, einen Weg direkt am Wasser… je nach Wasserstand begehbar.

Hab bei Bergfex eine Karte für dich erstellt, wo du (ungefähr) sehen kannst welchen Weg wir gegangen sind. Wir sind aber immer mal runter zum See, wieder hinauf zum Panoramaweg, mal wieder zurück… einfach wild durcheinander um den See. 😉

Bildschirmfoto 2017-04-02 um 08.56.53


Daten zur Tour

  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Gehzeit: ca. 1 Stunde
  • Länge:  ca. 4,3 km
  • Höhenmeter: ca. 20 m
  • Höchster Punkt: 786 m
  • Ausgangspunkt:
    • Parkplatz kurz vor dem Grünen See (Kosten 3€)
  • Einkehrmöglichkeiten:
    • Gasthof Seewirt

Tipps

Tipp: Ich rate dir dringend unter der Woche hier her zu kommen, denn am Wochenende ist hier ganz schön viel los!

Tipp: Beste Jahreszeit ist vermutlich der Frühling, da der See dann am meisten Wasser führt.

Tipp: Einen Vorschlag für eine relativ nahe gelegene Rundtour um einen anderen – besonders im Herbst – wunderschönen See findest du hier: Leopoldsteinersee – Mein liebster Herbstspaziergang

Tipp: Ein weiteres tolles Highlight und für Familien besonders gut geeignet, ist der Wipfelwanderweg in der Rachau. Gleich nebenan befindet sich das Abtei Seckau, auch hier solltest du bei Gelegenheit vorbeischauen und auch gleich den Seckauer Lebkuchen probieren. Wipfelwanderweg Rachau, Lebkuchengenuss & Abtei Seckau



Warst du schon mal dort? Hast du vielleicht auch ein paar Tipps für mich, vielleicht zur Marienklamm oder zum Edelweißboden? Ich freu mich schon auf dein Kommentar oder ein Mail von dir: Kontakt

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann TEILE IHN!

Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Viel Spaß ❤

 

Eva

Eva, 24 - ACHTUNG gefährlich - 1.DAN im Judo! Hallo, ich bin die ältere - aber trotzdem kleinere - Schwester vom Freizeit- & Reiseblog Days Weekends & More. Außerdem bin ich wohl die "Planerin" von uns zwei Mädels, ich könnte stundenlang einfach nur Routen festlegen, Wanderungen heraussuchen und To-Do Listen erstellen - deshalb studiere ich wohl Logistik. :) Ich liebe es einfach draußen zu sein und die Vielfalt der Natur zu entdecken, es gibt wohl kaum einen Nationalpark auf dieser Welt den ich nicht unglaublich gerne mal besuchen würde. PS: Leckeres Essen ist mir auch ziiiiemlich wichtig. ;)

One thought on “Der Grüne See in Tragöß – Ein tolles Ausflugsziel

Kommentare, Kommentare, Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s