Thailand – 10 Gründe warum du eine Reise in den Norden auf gar keinen Fall verpassen darfst

Der Norden Thailands – unser Reisehighlight!

Wenn man an Thailand denkt, denkt man sofort an die Megametropole Bangkok, an Elefanten und an endlos lange, weiße Traumstrände, doch dieses fantastische Land hat noch so vieles mehr zu bieten als das.

Auf unserer Thailandreise – Thailand in 3 Wochen – haben wir uns in das Thailand nördlich von Bangkok verliebt. Um auch dich ein bisschen zu inspirieren, hab ich gleich mal 10 Gründe für dich, warum du unbedingt auch in den Norden reisen musst:


Übrigens, den exakten Ablauf, sowie genaue Beschreibungen und Fotos unserer Reise in den Norden findest du hier: 5 Tage durch Zentral- & Nordthailand – Mein Reisebericht (mit vielen Fotos)


1. Alte Hauptstädte Siams besichtigen – Ein absolutes Muss auf deiner Thailandreise

Das Thailand wie wir es heute kennen, war damals Teil des Gebiets Siam. Die erste Hauptstadt war Sukhothai, die Zweite – Ayutthaya.

Beide haben wir auf unserer Reise in den Norden besucht und die fantastischen historischen Tempelanlagen besichtigt. Oder besser gesagt, was von ihnen noch übrig ist. Wir waren begeistert! Trotz der Zerstörung durch die Burmesen lassen diese Ruinen das Ausmaß des damaligen Prunks noch sehr gut erahnen.

Ayutthaya

Ayutthaya befindet sich nur ca. 70 km von Bangkok entfernt. Im 18 Jahrhundert wurde die damalige Hauptstadt fast vollkommen zerstört und diese Überreste kann man heute in einem Geschichtspark besichtigen, welcher übrigens auch zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.

20150413_062619
Ayutthaya
20150413_060917
Ayutthaya
20150413_061900
Ayutthaya

Sukhothai

Sukhothai liegt schon etwas nördlicher, knapp 450 km von Bangkok entfernt. Alt-Sukhothai beherbergt einen unfassbar eindrucksvollen historischen Park, der ebenfalls ein UNESCO Weltkulturerbe ist. Der Park ist richtig groß, übersichtlich aufgebaut und manche Ruinen sind schon sehr gut restauriert worden. Die Stimmung und das Licht hier am späteren Nachmittag hat mir besonders gut gefallen.

20150414_113813
Sukhothai
20150414_114513
Sukhothai
20150415_030148
Sukhothai

2. Die prachtvollsten Tempelanlagen des Landes

Nirgendwo in Thailand gibt es so schöne Tempelanlagen wie im nördlichen Teil des Landes. Hier kommt jeder Kulturliebhaber definitiv auf seine Kosten. Aber garantiert auch der Kulturmuffel wird aus dem Staunen kaum noch heraus kommen. Folgende Tempel haben wir besichtigt…

20150413_103231
Wat Tha Sung – der „Glastempel“
20150413_101240
Anderer Tempel auf dem Gelände von Wat Tha Sung
20150415_052742
Wat Phra That Cho Hae
20150415_111633
Wat Rong Khun
20150416_113919
Wat Phra That Doi Suthep

3. Traditionelle Handwerkskunst & Häuser kennenlernen

In einem kleinen Bauerndorf durften wir sogar einen Blick in eines der Häuser werfen und den hauseigenen Garten erkunden. Richtig interessant, das ländliche Leben hier. Ein solcher Kontrast zur Großstadt Bangkok!

20150414_032623
Thailändisches Bauernhaus

Außerdem haben wir eine kleine, traditionelle Handweberei besucht. Hier wird seit mehr als 200 Jahren eine ganz spezielle Webtechnik von Generation zu Generation weiter gegeben. Sogar die Fäden werden selbst mit Naturfarben eingefärbt. Ausgeübt wird dieses Handwerk jedoch immer weniger, da die meisten jungen Thailänderinnen zum Arbeiten bereits in größere Städte ziehen.

20150414_035551
Handweberei Thailand
20150414_040228
Natürliche Farben Thailand

Besonderen Eindruck hat bei mir auch der Besuch in einer Holzschnitzerei hinterlassen die wir im Zuge einer kleinen Handwerkskunst-Tour in Sankampaeng besucht haben.

20150417_101432
Holzschnitzerei Thailand

4. Ursprüngliche Märkte erkunden

Ohhh ja, ich liebe Märkte! Speziell in Thailand – und vor allem im Norden Thailands.

20150413_081650
Sam Chuk Market

Wir haben Märkte besucht auf welchen wir so gut wie keine anderen Touristen gesehen haben. Nur bunte Farben, Gerüche und authentisches Leben, soweit das Auge reicht. Es herrscht hier eine so ruhige und stressfreie Atmosphäre, in welcher man ohne gestört zu werden einfach bloß schauen kann. Es gibt so wahnsinnig viel zu Sehen. Hin und wieder trauen wir uns sogar undefinierbare Snacks zu kosten! 😉

Tipp: Koste dich einfach durch die Märkte – Mut wird oft belohnt! (zwar nicht immer, aber oft 😉 )

2015-04-17 13.04.08
Sushi Thailand

5. Essen & Shopping mit ganz besonderem Flair

Mein coolstes Ess-Erlebnis in Thailand hatte ich am Nachtmarkt in Chiang Rai. Gemeinsam mit unzähligen Einheimischen mitten auf einem Platz, umrundet von den verschiedensten Garküchen mit schier unendlicher Auswahl. Was für ein Flair, unvergleichbar. Da kann man sich mal so richtig durchkosten. Hier habe ich mich übrigens auch zum erstem Mal getraut frittierte Maden und Heuschrecken zu essen. Mhhh…lecker!

20150415_143225_2
Chiang Rai Nightmarket

Nirgendwo habe ich mit so viel Energie eingekauft wie in Chiang Mai. Auf diesem Markt wird einfach jeder zur Shoppingqueen!! Hab nicht mal ein Foto vom Markt gemacht, weil ich so beschäftigt war. 🙂


6. Natur hautnah erleben, abseits der üblichen Thailandrouten

Eine Bootsfahrt entlang beindruckender Flusslandschaften.

20150413_033440
Zentralthailand

Höhlen, die in den „Jurassic Park“ von Thailand führen.

20150414_051400
Jurassic Park Thailand

Wunderschöne Landschaften, soweit das Auge reicht und ab und zu kann man auch ein paar Wasserbüffel beobachten.

20150417_043512
Chiang Mai
20150414_031831
Zentralthailand

Oder darf’s vielleicht ein Besuch auf einer Orchideenfarm sein?

20150417_084144
Orchideenfarm Thailand

7. Nördlichster Punkt – Grenzgebiet – wo Autos die Straßenseite wechseln

Am nördlichsten Punkt Thailands, an der Grenze zu Myanmar herrscht eine komplett andere Stimmung als im Rest des thailändischen Nordens. Eine etwas angespanntere. Hier kommen auch einige Burmesen über die Grenze um zu betteln.

20150416_035216
Grenzstadt Mae Sai
20150416_033922
Nördlichster Punkt Thailands

Es macht Spaß die Brücke zwischen Thailand nach Myanmar zu beobachten. Genau in der Mitte befindet sich nämlich die Grenze und dort müssen die Autos die Straßenseite wechseln. Denn in Thailand herrscht Linksverkehr, in Myanmar aber Rechtsverkehr.

20150416_034010
Grenze Thailand – Myanmar

Es ist richtig spannend und ein Erlebnis der etwas anderen Art, das bunte Treiben hier zu beobachten.


8. Das Goldene Dreieck – Thailand und die Geschichte des Opiumhandels

Hier wo der Ruak in den Mekong mündet treffen die drei Landesgrenzen – Thailand, Laos und Myanmar – aufeinander. Ein magischer Ort!

20150416_044154_2
Mekong
20150416_044714
Goldenes Dreieck Thailand

Das Goldene Dreieck ist bekannt für den Anbau von Schlafmohn und die Herstellung von Opium. Wir haben dort auch ein Museum besucht um noch mehr über die Geschichte und die Entwicklung des Opiumhandels zu erfahren.

20150416_052553
Goldenes Dreieck Opiummuseum

9. Als Tourist eine Attraktion sein – das kann man hier noch

Wie vorher schon beschrieben, waren wir auf manchen Märkten so ziemlich die einzigen Touristen. Ein lustiges Erlebnis hatten wir zum Beispiel bei einem Bananenstand…

Ein weiteres Highlight – off the beaten track – war ein Besuch in einer Bar/ einem Club in Sukhothai. Dort, wo man eben hin kommt wenn man zum Tuk Tuk Fahrer, irgendwo im Nirgendwo, sagt: „Bring us to – Party“. 😉

20150414_195743
Tuk-Tuk fahrt

Als Touristen waren wir hier definitiv eine Attraktion, richtig coole Sache. Alles spielte sich draußen ab und noch dazu gab es tolle Livemusik. 🙂

20150414_181107
Die Bar

10. Die sympathischsten Unterkünfte auf unserer Thailandreise

Na klar, unsere Hotels in Bangkok und auf Koh Phangan waren eine Klasse für sich – einfach wunderschön!

Aber die einfachen, familiären Lodges in welchen wir auf unserer Norden-Reise übernachtet haben waren definitiv die sympathischsten – und auch die billigsten. Familiäre Unterkünfte im Norden Thailands: Country Lake Nature Lodge*, Le Charme Sukhothai*, Phowadol Resort & Spa*

20150413_122020
Country Lake Nature Lodge
20150413_134035
Country Lake Nature Lodge
20150415_022532
Hotel Le Charme Sukhothai Resort
20150415_121611
Phowadol Resort & Spa

Außerdem haben wir überall leckere Welcome-Drinks bekommen. 🙂



Genaue Beschreibungen und Details zu unserer Rundreise gibt’s hier: 5 Tage durch Zentral- & Nordthailand – Mein Reisebericht (mit vielen Fotos)

Wir haben auf der Reise in den Norden auch das berühmte Songkran Festival mitgefeiert. Was genau das ist, sowie Vor & Nachteile einer Reise zu dieser Zeit findest du hier: Zum Songkran Festival in Thailand?


Doch eher Lust auf Bangkok, den Dschungel oder den Süden?


PS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

PPS: Alle Links die mit * markiert sind, sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du über diesen Link deine Unterkunft* buchst (egal welche), dann erhalten wir dafür eine kleine Provision. Natürlich zahlst du deshalb um keinen Cent mehr als sonst, kannst uns dafür aber kostenlos unterstützen. Falls du also sowieso vor hast zu verreisen – ideal. 😉

Eva

Eva, 24 - ACHTUNG gefährlich - 1.DAN im Judo! Hallo, ich bin die ältere - aber trotzdem kleinere - Schwester vom Freizeit- & Reiseblog Days Weekends & More. Außerdem bin ich wohl die "Planerin" von uns zwei Mädels, ich könnte stundenlang einfach nur Routen festlegen, Wanderungen heraussuchen und To-Do Listen erstellen - deshalb studiere ich wohl Logistik. :) Ich liebe es einfach draußen zu sein und die Vielfalt der Natur zu entdecken, es gibt wohl kaum einen Nationalpark auf dieser Welt den ich nicht unglaublich gerne mal besuchen würde. PS: Leckeres Essen ist mir auch ziiiiemlich wichtig. ;)

4 thoughts on “Thailand – 10 Gründe warum du eine Reise in den Norden auf gar keinen Fall verpassen darfst

Ich freu mich über dein Kommentar!