Zum Songkran Festival in Thailand?

Songkran Festival in Thailand

Songkran – das wahrscheinlich nasseste Fest der Welt – vom 13. bis 15. April findet die vermutlich größte Wasserschlacht der Welt statt.

Was wird denn da gefeiert? Welche traditionellen Rituale gibt es und vor allem, wie wirken sich diese auf deine Reise aus?


Inhalt:

  • Songkran, was ist das?
  • Traditionelle Rituale – eine Wasserschlacht?
  • Songkran & Toursimus – eine Reise zu dieser Zeit?
  • Tipps für deine erfolgreiche Wasserschlacht

20150413_071706


Songkran, was ist das?

Songkran ist eines der wichtigsten Feste Thailands – gefeiert wird das traditionelle thailändische Neujahr.

Seit 1940 beginnt das neue Jahr in Thailand, wie bei uns, am 1. Januar. Davor galt jedoch der 13. April als erster Tag im neuen Jahr und dieses traditionelle Fest wird auch heute noch im ganzen Land richtig ausgiebig gefeiert. Das Festival dauert regulär vom 13. bis zum 15.April. Je nach Region, wird aber schon davor und auch noch danach gefeiert.

Es ist Urlaubszeit für die Thailänder! Viele Fabriken, Ämter und Firmen sind während der Feiertage geschlossen, die meisten Einheimischen nutzen diese Zeit um ihre Familien auf dem Land zu besuchen – dementsprechend wenig los ist daher auch in Bangkok. Außer natürlich in gewissen Vierteln, in welchen es gnadenlose Wasserschlachten gibt – Wasserschlachten?


Traditionelle Rituale

Songkran bedeutet übersetzt „Übergang“ – wie schon erwähnt feiert man das thailändische Neujahr, also einen Übergang von Alt zu Neu.

Am 12. April findet traditionell eine Reinigung der Wohnung oder des Hauses statt und die Festlichkeiten werden vorbereitet. Oft beginnen an diesem Tag auch schon die ersten Wasserschlachten.

Ja Wasserschlachten! Ein sehr wichtiger Teil des Festes war es schon immer, den älteren Familienmitgliedern Respekt und Dankbarkeit zu erweisen, indem man ihnen Wasser in ihre Hände schüttet. Jene Tradition hat sich mittlerweile zu gigantischen Wasserschlachten entwickelt. Man schmiert sich außerdem Babypuder ins Gesicht, was nicht nur vor der Hitze schützt, sondern auch symbolisch für den Nachwuchs steht, der ein zukünftiges Bestehen des Landes sichert. Das Wasser ist übrigens ein Zeichen für ein fruchtbares Jahr.

Egal ob zu Fuß oder auf der Ladefläche eines Pick-Ups, dem Übergießen sind keine Grenzen gesetzt.

20150414_12151920150414_081155Auch rituelle Waschungen von Buddhastatuen (und manchmal sogar Mönchen) gehören zu den traditionellen Bräuchen. In Chiang Mai zum Beispiel gibt es einen Umzug, wo die Statuen durch die Straßen gefahren werden, damit jeder die Möglichkeit bekommt die Figuren zu reinigen.

Opfergaben in Form von Lebensmitteln und zubereiteten Speisen werden am Neujahrstag in die Tempel zu den Mönchen gebracht, außerdem werden auch manchmal vor den Tempel kleine Türme aus Sand gebaut, welche mit bunten Fähnchen verziert werden (Chedi). Diese stehen für den Staub der an den Füßen der Gläubigen im letzten Jahr aus dem Tempel getragen wurde.20150413_101240


Songkran & Tourismus

Wie wirkt sich das Festival denn auf uns Reisende aus?

Wie schon erwähnt nutzen viele Thailänder diese Zeit um zu ihren Familien in die Provinzen zu fahren. Daher sind die Straßen auch zu meist äußerst vollgestopft. Außerdem herrscht auf den Straßen, vor allem in Ortschaften und Städten, ein wildes Durcheinander (siehe Video oben). Die Wasserschlacht ist nämlich alle Tage durchgehend voll im Gange. An den Straßenrändern sowie auch zwischen (mit Menschen) voll beladenen Pick-Ups finden legendäre Wasser-Nass-Spritz-Duelle statt. Eilig sollte man es also nicht haben, denn man kommt nur sehr langsam voran.

20150415_085859_2Allerdings sind lange Auto- oder Busfahrt alles andere als langweilig, entlang der Straßen gibt es immer wieder „Stationen“ wo Thailänder ihre Stände aufbauen, Musik hören, feiern und vorbeikommende Fahrzeuge nassspritzen – schau mal unser Fenster an, voll mit Puder-Wasser-Flecken. 🙂

2015-04-14 08.52.10

20150414_121515

Außerdem gelten die Tage rund um dieses Festival als jene mit den meisten Verkehrsunfällen, nicht nur wegen der Vielzahl an Autos, sondern auch oft aufgrund Alkohols am Steuer.

Auch Tickets für zum Beispiel Züge oder Flüge sollte man schon relativ früh buchen, denn zu dieser Zeit ist quasi alles ausverkauft. Unbedingt die Route im Voraus planen und Karten frühzeitig kaufen. Das gilt natürlich nicht nur zu den Feiertagen sondern auch die Tage davor und danach, da hier alle an- oder wieder abreisen.

Flüge und auch Unterkünfte sind zu dieser Zeit wesentlich teurer als sonst.

Tradition, Offenheit und die Lebensfreude der Einheimischen kann zu Songkran auf höchstem Niveau erlebt werden.

Zu dieser Zeit sind auch die sonst eher zurückhaltenden Thailänder mittendrin statt nur dabei und haben auch keine Hemmungen die Touristen mal so richtig nass zu spritzen. An fast jeder Straßenecke lauert ein Kind mit einer Wasserspritzpistole und sucht nach einem nächsten Opfer. 😉

20150415_090115

Zu dieser Zeit sind auch die sonst eher zurückhaltenden Thailänder mittendrin statt nur dabei und haben auch keine Hemmungen die Touristen mal so richtig nass zu spritzen. An fast jeder Straßenecke lauert ein Kind mit einer Wasserspritzpistole und sucht nach einem nächsten Opfer. 😉

Wo wird gefeiert? Natürlich im ganzen Land! Mal heftiger, mal ruhiger, je nach Gegend. In der Hauptstadt geht es am wildesten zu. Vor allem auf der Khao San Road oder auf den Straßen in Patpong aber auch am Siam Square und um die Silom Road bleibt garantiert niemand trocken. Hier her kommen auch viele Touristen, nur um bei den berühmten Wasserschlachten teilzunehmen. In ländlicheren Teilen wird etwas gemütlicher gefeiert, eine Wasserschlacht darf aber natürlich trotzdem nicht fehlen. Stationen am Straßenrand werden errichtet und los geht’s.

20150413_071624

In Chiang Mai findet jedes Jahr ein traditioneller Umzug statt und in manchen Teilen des Landes gibt es sogar eine Wahl zur Miss Sogkran. Auch auf den touristischen Urlaubsinseln wie Koh Samui oder Phuket wird natürlich ausgiebig gefeiert.

Das Wasser bietet eine willkommene Abkühlung, den Mitte April ist so ziemlich die heißeste Zeit hier in Thailand. Jedoch solltest du ein paar Dinge beachten – Wertsachen zum Beispiel solltest du unbedingt in Plastiktüten packen. Mehr dazu erfährst du bei den unten angeführten Tipps.


Noch ein paar Tipps für deine Wasserschlacht

  • Wertsachen! Ausweis, Kamera, Handy, Geld… das alles solltest du unbedingt in eine Plastiktüte stecken bevor du es in deine Tasche packst – oder am besten gleich eine wasserfeste Tasche verwenden. Passende Plastikbeutel kann man auch vor Ort kaufen.
  • Wasserpistolen kannst du natürlich auch an jeder Ecke kaufen, sogar am Land gibt es entlang der Straßen immer wieder kleine Stände wo du dir „ein Gerät“ aussuchen kannst. Eine stink normale Flasche oder ein Eimer tut’s natürlich auch
  • Lange Kleidung und Turnschuhe sind hier fehl am Platz! Besser dünne Funktionskleidung und Flip-Flops, darunter einen Bikini oder eine Badehose – trocknet schneller und ist platschnass nicht so unangenehm auf der Haut. Und zieh bitte nicht deine Lieblingsteile an, das Puder geht zwar relativ leicht wieder hinaus, aber man weiß ja nie…
  • Vorsicht, das Gemisch aus Babypuder und schmutzigem Wasser (das Wasser ist kein Trinkwasser) sollte man nicht in die Augen bekommen, das kann zu einer Entzündung führen – dafür gibt es eigene Schutzbrillen, welche du vor Ort kaufen kannst.
  • Wasserfeste Sonnencreme und Schminke verwenden!
  • Vorsicht vor Eiswasser, oft werden Einswürfel ins Wasser gemischt – das Wasser ist eiskalt – es ist nicht immer angenehm einen solchen Kübel über den Körper geschüttet zu bekommen. Blasenentzündungsgefahr!
  • Achtung Rutschgefahr. Das Puder und das Wasser ergeben zusammen einen Schmierfilm. Vor allem wer mit dem Moped unterwegs ist sollte besonders aufpassen!
  • Wie verhalte ich mich richtig? Am besten du nimmst dir etwas Zeit um die Einheimischen ein bisschen zu beobachten, schnell bekommst du ein Gefühl dafür, was richtig und was falsch ist, welche Wassermengen ok sind und welche nicht.
  • Vor allem solltest du versuchen alles mit Humor zu nehmen, auch wenn dir mal eine größere Wassermenge als erwartet über den Kopf geschüttet wird, beleidige auf keinen Fall jemanden und versuche auch selbst nur Menschen nass zu machen, welche auch aktiv an der Wasserschlacht teilnehmen.
  • Wer eine Pause braucht – zwischendurch mal von einem Gastgarten aus das bunte Treiben beobachten und ein kühles Getränk dazu genießen, das ist auch ein richtig tolles Erlebnis!20150415_080815
  • Wer lieber ganz trocken bleibt, der sollte zu Hause bleiben oder Städte und belebte Plätze so gut es geht meiden.

Ich habe das Songkran Festival damals im Norden des Landes, unter anderem auch in Chiang Mai erlebt. Es hat mich wahnsinnig begeistert – aber nicht nur deshalb zählte der Norden des Landes zu meinen persönlichen Reisehighlights in Thailand:



Warst du auch schon mal zu dieser Zeit in Thailand? Wie hat es dir denn gefallen? Hast du vielleicht auch noch andere Tipps? Schreib doch ein Kommentar oder ein Mail, ich freu mich: Kontakt

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann TEILE IHN!

Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Viel Spaß ❤

 

Eva

Eva, 24 - ACHTUNG gefährlich - 1.DAN im Judo! Hallo, ich bin die ältere - aber trotzdem kleinere - Schwester vom Freizeit- & Reiseblog Days Weekends & More. Außerdem bin ich wohl die "Planerin" von uns zwei Mädels, ich könnte stundenlang einfach nur Routen festlegen, Wanderungen heraussuchen und To-Do Listen erstellen - deshalb studiere ich wohl Logistik. :) Ich liebe es einfach draußen zu sein und die Vielfalt der Natur zu entdecken, es gibt wohl kaum einen Nationalpark auf dieser Welt den ich nicht unglaublich gerne mal besuchen würde. PS: Leckeres Essen ist mir auch ziiiiemlich wichtig. ;)

Kommentare, Kommentare, Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s