Hochlantsch über den Franz-Scheikl-Klettersteig

Franz-Scheikl-Klettersteig

Auf den höchsten Berg des Grazer Berglands – den Hochlantsch – führen so einige Wege. Jedoch der wahrscheinlich abenteuerlichste ist jener von der Breitenau über den Franz-Scheikl-Naturfreunde-Klettersteig.

Vor einiger Zeit habe ich ja bereits den einfachsten und familienfreundlichsten Weg auf den Hochlantsch, augehend von der Teichalm, beschrieben. Hochlantsch Wanderung: Steinböcke, Gipfelkreuz & Mehr

Nun schreibe ich über mein zweites Klettersteig-Erlebnis und einen weiteren Weg um den Hochlantsch zu bezwingen.

Hier der Beitrag zu meinem ersten Klettersteig: zotter Schokolade, Tiergarten & Klettersteig – Ein Tag in der Südoststeiermark


Inhalt:

  • Franz-Scheikl-Klettersteig
  • Nachklettern (Route & Daten zur Tour)
  • sonstige Tipps

Franz Scheikl Klettersteig
Blick vom Klettersteig

Franz-Scheikl-Naturfreunde Klettersteig

Heute geht’s mal wieder auf den Hochlantsch, aber nicht über den „normalen“ Weg, sondern über einen noch viel cooleren – den Klettersteig!

Ich muss zugeben, ein bisschen nervös bin ich schon, ich bin ja noch ein richtiger Klettersteig-Neuling, aber da ich vertrauensvolle und super-geduldige Begleiter dabei habe, ist es halb so wild. Und ein bisschen Respekt gehört sowieso dazu! 😉

Nachdem wir, von Mixnitz kommend, in der Breitenau rechts in Richtung Zirbisegger einbiegen fahren wir nur noch ein paar Minuten über einen etwas holprigen Weg und sind auch schon am Parkplatz, beziehungsweise Ausgangspunkt angekommen.

Von hier aus folgen wir den Schildern zum Schüsserlbrunn, bis wir an einer Gabelung links zum Klettersteig abbiegen – immer den Wegweisern nach – durch den Wald, eine Forststraße queren, durch den Wald…

Franz Scheikl KlettersteigFranz Scheikl Klettersteig20170712_080105


Nach ungefähr 40 – 50 Minuten Zustieg, erreichen wir endlich den Beginn des Klettersteigs! Jetzt wird erst mal die Ausrüstung angelegt, bevor es dann so richtig los geht.

Schon nach den erste paar Metern ist meine Nervosität komplett verschwunden, es macht riesigen Spaß! 🙂

Entlang Grate und Rinnen führt der Klettersteig, teilweise sehr steil, teilweise etwas leichter bis zu einem kurzen Zwischenabstieg (nur ein paar Meter). Dann geht’s wieder los mit der Kletterei.


Zwischendurch machen wir kleine Pausen um zum Beispiel einen Steinbock neben uns zu beobachten, Fotos zu machen, zu trinken, oder einfach nur den Ausblick ins Tal zu genießen.

20170712_09174820170712_094751

 

Franz Scheikl Klettersteig


Nach einem erneuten kurzen Abstieg, kann man sich entscheiden, ob man in einer Rinne oder über einen Grat zum Ausstieg klettern möchte.

Während ich mich dafür entscheide die leichtere Rinne hochzuklettern, wagen sich meine Kollegen in luftige Höhen und klettern über den Grat hinauf. Schaut ganz schön spektakulär aus, wie sie da hochklettern – nächstes Mal versuche ich es auch so! 😉

20170712_103550
durch die Rinne
Franz-Scheikl-Klettersteig
über den Grat

Puh – geschafft!

20170712_105007


Oben angelangt kann man links zum Gipfel hinaufgehen, das dauert ungefähr 20 Minuten, oder man folgt dem Weg rechts hinunter Richtung Schüsserlbrunn zum Steirischen Jockl und dann zurück zum Parkplatz.

Da wir ein klein wenig unter Zeitdruck stehen, müssen wir uns entscheiden – entweder rauf zum Gipfel und dann schnell zurück hinunter zum Auto oder gleich hinunter und noch ein gemeinsames Trankerl nehmen.

Da wir den Gipfel alle schon kennen, fällt uns die Entscheidung nicht schwer – wir werfen am Rückweg noch einen Blick hinauf zum Gipfelkreuz und holen uns dann als Belohnung beim Jockl ein „Rotes Almsafterl“.

20170712_105821
Na, siehst du das Gipfelkreuz?

Steirischer Jockl


Gleich neben dem Steirischen Jockl führen die Stufen hinunter zur Wahlfahrtskapelle Schüsserlbrunn und dann immer weiter zurück zum Ausgangspunkt. Erst hier gibt es die Möglichkeit die Trinkflasche wieder mit Wasser aufzufüllen, man sollte also unbedingt genügend Flüssigkeit für den Aufstieg (und teilweise Abstieg) mitbringen.

Außerdem führt der Rückweg auch am niedlichen „Klein-Hochlantsch“ vorbei – was für eine tolle Tour! 😉

Schüsserlbrunnklein Hochlantsch


Nachklettern

Route:

Der Zustieg zum Klettersteig beginnt beim Parkplatz Zirbisegger in der Breitenau. Nach ungefähr 40 Minuten erreicht man über Waldwege (zuerst in Richtung Schüsserlbrunn, dann den Schildern Richtung Naturfreunde-Klettersteig folgen) den Einstieg. Nach ca. 1,5 Stunden erreicht man das Ende des Steigs, entweder links hinauf zum Gipfel (20 min), oder dem Weg nach unten zum Steirischen Jockl (ca. 30 min) folgen. Von dort aus gelangt man dann über die Stufen vorbei am Schüsserlbrunn und den Waldweg zurück zum Ausgangspunkt. (ca. 40 min)

Franz-Scheikl-Klettersteig

20170712_080502


Daten zur Tour:

  • Schwierigkeitsgrad: mittel (C)
  • Dauer: ca. 4 Stunden
  • Länge: ca. 5,7 km (2,2 km Klettersteig)
  • Höhenmeter: ca. 680 m (310 m Klettersteig)
  • Ausgangspunkt:
    • Parkplatz Zirbisegger (Breitenau)
  • Einkehrmöglichkeiten:
    • Steirischer Jockl

Tipps

Tipp: Die 20 Minuten Aufstieg zum Gipfel lohnen sich allemal, denn der Ausblick von dort ist wirklich wunderschön!

Tipp: Du bist nicht der große Kletterer? Na dann gibt es auch noch andere Wege auf diesen vielseitigen Berg, zum Beispiel diesen: Hochlantsch Wanderung: Steinböcke, Gipfelkreuz & Mehr

Tipp: Falls du, so wie ich, noch ein richtiger Klettersteig-Neuling bist, ist es Ratsam eine erfahrene Begleitung dabei zu haben.

Tipp: Achte bitte auf eine richtige und vollständige Ausrüstung und deine Sicherheit – Achtung, bei feuchtem Wetter Rutschgefahr!

Tipp: Für den Rückweg können Wanderstöcke von Vorteil sein, wenn man, so wie ich, etwas Knieprobleme hat.

Tipp: Vergiss nicht deine Wasserflasche einzupacken.



Hast du auch schon Klettersteig-Erfahrungen gesammelt? Kannst du mir einen weiteren Anfänger-Klettersteig in der Steiermark empfehlen? Ich freu mich schon auf dein Kommentar oder ein Mail von dir: Kontakt

Hier geht’s zu meinem ersten Klettersteig-Erlebnis: zotter Schokolade, Tiergarten & Klettersteig – Ein Tag in der Südoststeiermark


Hat dir mein Beitrag gefallen? Dann teile ihn!

Days Weekends & More ist ein noch sehr junger Blog und freut sich riiieeessssiiigg über jede einzelne Leserin und jeden einzelnen Leser. Und noch mehr freut er sich, wenn diese Leser auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co folgen, tatkräftig kommentieren und Wünsche einfach direkt heraus posaunen! 🙂 

VIELEN DANK ❤

Eva

Eva, 24 - ACHTUNG gefährlich - 1.DAN im Judo! Hallo, ich bin die ältere - aber trotzdem kleinere - Schwester vom Freizeit- & Reiseblog Days Weekends & More. Außerdem bin ich wohl die "Planerin" von uns zwei Mädels, ich könnte stundenlang einfach nur Routen festlegen, Wanderungen heraussuchen und To-Do Listen erstellen - deshalb studiere ich wohl Logistik. :) Ich liebe es einfach draußen zu sein und die Vielfalt der Natur zu entdecken, es gibt wohl kaum einen Nationalpark auf dieser Welt den ich nicht unglaublich gerne mal besuchen würde. PS: Leckeres Essen ist mir auch ziiiiemlich wichtig. ;)

Kommentare, Kommentare, Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s