Sweetsunday Adventspecial – genussvolle Bratapfel-Variationen

Seitdem ich denken kann waren die Adventsonntage in unserer Familie immer etwas richtig Schönes, auf das sich meine Schwester und ich uns schon das ganze Jahr gefreut haben.
Gemeinsam eine Kerze am Adventkranz anzünden, früher einen heißen Tee, heute einen heißen Glühwein trinken und Weihnachtslieder hören. – Aber etwas ganz Entscheidendes fehlt hier noch! – RICHTIG – die passenden Weihnachtsleckereien.

Denn wenn es etwas gibt, dass ich mir aus der Adventzeit absolut nicht wegdenken kann dann sind das wohl unsere traditionellen Familien-Weihnachtschmankerl. Sie schaffen es einfach immer wieder, mir den Advent Wort wörtlich zu versüßen.

Deswegen hab ich mir gedacht ich lass dich ganz einfach auch daran teilhaben und zeige dir wie auch du dir, ganz einfach und schnell, deine Adventsonntage versüßen kannst.


Adventzeit


Lange Rede – kurzer Sinn hier kommt mein erster „heißer“ Tipp für dich

Der Bratapfel

Fast jeder kennt ihn, den guten, alten Bratapfel. Ich trau mich sagen, dass auch fast jede Familie ihr ganz eigenes „Standard“ Bratapfel-Rezept hat. So natürlich auch wir.
Aber halt!

Bratapfel ist nicht gleich Bratapfel!

Es lohnt sich durchaus mal vom gewohnten Rezept abzuweichen.
Hier findest du 3 meiner Bratapfelvariationen:


Zutaten

  • große Äpfel

20171202_193837.jpg


1. Variation – der altbewehrte Allroundapfel

Wie der Name schon andeutet handelt es sich hierbei um unser familieninternes altbewehrtes Bratapfelrezept.

  • Marzipan
  • Dunkle Schlokolade
  • Walnüsse (ganz)
  • Honig
  • Zimt

2. Variation – der karibische Kokostraum

Weihnachten auf der Karibik? Klingt doch gut oder? Dieser Bratapfel lässt ganz bestimmt Insel-Feeling aufkommen.

  • Kokosraspeln
  • Weiße Schlokolade
  • Mandeln(Splitter & ganz)
  • getrocknete Ananasstückchen
  • einen Schuss Rum oder ein paar Tropfen Rum-Aroma

3. Variation – das freche Früchtchen

Du bist nicht so der schokoladige sondern der marmeladige Typ? Dann ist dieser super-fruchtige Bratapfel bestimmt das Richtige für dich

  • Cranberrys
  • Rosinen
  • Cashewnüsse
  • Marmelade nach Wahl (ich verwende meistens was Säuerliches)
  • einen Schuss Zitronensaft
  • Abrieb einer unbehandelten Orangenschale

IMG-20171203-WA0000.jpg


Keiner für dich dabei? Dann stell dir doch selbst einen aus meiner „Zutatenliste“ zusammen! 🙂

Liste meiner Lieblingsfüllungen

  • Dunkle Schokolade
  • Vollmilch Schokolade
  • Weiße Schokolade
  • Walnüsse
  • Haselnüsse
  • Pinienkerne
  • Mandeln (ganz oder Blättchen)
  • Marzipan
  • Marmelade
  • Honig
  • Nutella
  • Cranberrys
  • Rosinen
  • Sonstiges Trockenobst
  • Unbehandelte Orangenschale
  • Kokosflocken
  • Verschiedene Säfte/Liköre
  • Rum
  • Zimt

Dauer

  • Zubereitung: 10 Minuten
  • Wartezeit: 25 Minuten
  • Insgesamt: ca. 35 Minuten

Zubereitung

1 . Zuerst nehme ich so viele große Äpfel wie gewünscht, wasche sie und höhle sie aus indem ich mit einem Messer ums Kerngehäuse schneide und dieses dann mit einem Löffel entferne. Dann höhle ich den Apfel noch zusätzlich ein wenig aus damit viiiiele Zutaten reinpassen. Wichtig! Nicht ganz durch den Äpfel schneiden sonst läuft nachher die Füllung aus! Das sollte dann etwa wie hier aussehen:

2 . Jetzt heize ich den Ofen auf 150 °C Umluft vor.

3 . Ich nehme die gewünschten Zutaten zur Hand und befülle meine ausgehöhlten Äpfel damit. Je mehr Füllung drin ist, umso lieber hab ich es deswegen – bis zum Rand vollstopfen! 🙂

Tipp: Zuerst alles festen Zutaten wie Nüsse, Früchte,… in den Apfel geben und erst zum Schluss die Schokolade/ Marmelade/ Honig hinauf. Beim Erhitzen läuft dann die Schoko/ Marmelade oder der Honig über die anderen Zutaten in den Apfel.

4 . Jetzt – ab ins Rohr damit! Ich stelle die Äpfel immer in eine hohe Glasform da beim Braten etwas Saft ausrinnt.

5 . Du hast jetzt 25- 30 Minuten Wartezeit in der du ganz gemütlich den Schlag schlagen, dir einen Tee machen und vielleicht auch, so wie wir, eine Runde Würfelpoker spielen kannst. 🙂

6 . Wenn die Äpfel fertig sind mit ein bisschen Schlag anrichten, mit Zimt, Staubzucker, Mandelsplittern, Orangenschale oder Schokoraspeln bestreuen und – genießen! 🙂


Rezept Zusammenfassung

      1. Äpfel waschen, Kerngehäuse entfernen und Apfel ein bisschen aushölen.
      2. Ofen auf 150 °C vorheizen.
      3. Äpfel mit gewünschten Zutaten bis zum Rand befüllen.
      4. Äpfel für 25-30 Minuten in den Ofen geben.
      5. Äpfel mit Schlag und Garnitur anrichten.

Na? Lust auf einen Bratapfel bekommen? Ich hoffe doch! 🙂



Hast du zu Hause schon mal Bratäpfel gemacht? Wenn ja, wie befüllst du ihn am liebsten? Ich bin gespannt, ab in die Kommentare damit – du kannst mir auch jederzeit gerne ein E-Mail schreiben. 😉 Ich freu mich auf deine Nachricht: Kontakt

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann TEILE IHN!

Noch mehr Abenteuer & Genuss gefällig? Na dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen, Freizeittipps & Schmankerl sammeln!

Viel Spaß ❤

Helena

Helena, 19 - ACHTUNG chaotisch! Hallo ich bin die jüngere aber größere Schwester vom Freizeit- & Reiseblog Days Weekends & More. Ich liebe es draußen zu sein, die Natur zu entdecken und ganz besonders liebe ich Tiere - deswegen studiere ich wohl auch Biologie. (: Außerdem bin ich wohl die "Kreative" von uns zwei, ich könnte stundenlang basteln, an kreativ-Projekten arbeiten, musizieren, dekorieren, backen und so weiter... Kurz und Knapp, alles was ich zum glücklich sein brauche ist: meine Katze & mein Hund, meine Familie, die Natur, kreative Freiheit, gutes Essen & mein ganz persönliches Chaos! :)

Kommentare, Kommentare, Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s