Montenegro Unterkünfte auf unserem Roadtrip – Lage & Wohlfühlfaktor

Wie versprochen, verrate ich euch in diesem Beitrag endlich unsere Montenegro Unterkünfte. Alle Details und eine Menge Fotos aller Appartements unseres 2-wöchigen Familien-Roadtrip zu viert… los geht’s!

Ohhh ja… gleich zu Beginn dieses Blogposts möchte ich noch klar stellen, dass wir von keiner der Unterkünfte/Restaurants eingeladen oder bezahlt wurden, wir haben ganz normal im Internet auf Booking.com* gebucht und vor Ort bezahlt. Es ist also bloß eine Auflistung und unsere persönliche Meinung zu den einzelnen Unterkünften. 😉

Deshalb ist dieser Artikel auch keine Werbung, sondern nur eine Hilfe um dich bei deiner Reiseplanung zu unterstützen. Denn eventuell ist ja auch für dich ein heißer Tipp dabei!


Unterkunft Durmitor Nationalpark
Unterkunft Durmitor Nationalpark

Unterkünfte

Gewohnt haben wir fast ausschließlich in Appartements, außer ein einziges Mal, da haben wir „geglampt“. Dazu aber später mehr. 😉

Wir lieben es einfach gemütlich im Pyjama zu frühstücken, dabei den Tagesablauf zu besprechen und den Tag ganz langsam zu starten. Dafür eignet sich einfach ein eigenes Appartement am aller, aller besten.

Außerdem verfügen unsere Appartements in Montenegro alle über einen kostenfreien privaten Parkplatz (sowie freies Wifi). Das war uns sehr wichtig bei der Auswahl, da wir ja einen Roadtrip machen und unser Auto immer dabei ist. Unsere Unterkünfte in Kroatien hatten allerdings keinen eigenen Parkplatz dabei.


Dubrovnik

Apartment Bonbon (1 Nacht)

Lage: 

Das schnuckelige Apartment Bonbon* befindet sich direkt in der Altstadt von Dubrovnik, da wir ja bloß einen Abend dort verbracht haben, wollten wir schon gerne mitten im Geschehen nächtigen und alles schnell zu Fuß erreichen können. 😉 Dafür war diese Wohnung wirklich ideal – so zentral und trotzdem ruhig!

Der Weg mit dem Gepäck vom Parkplatz vor der Altstadt zur Unterkunft war jedoch schon ein wenig beschwerlich. Zum Glück sind wir ja alle ganz schön fit und haben bloß das Nötigste für eine Nacht dabei. Kann mir aber vorstellen, dass wenn man einen riiiiiesigen Koffer schleppen muss, es wohl nicht so angenehm ist – bei all den Stufen und engen Gassen der Stadt. (Das betrifft aber so gut wie alle Unterkünfte in der verwinkelten Altstadt)

Blick aus dem Fenster über die Dächer der Altstadt
Blick aus dem Fenster
Blick seitlich aus dem Fenster über die Altstadt
Blick seitlich aus dem Fenster

Wohlfühlfaktor:

Nach einem langen Tag im Auto, haben wir uns hier sofort pudelwohl gefühlt. Ein leckerer Wein stand schon für uns bereit und wir wurden sehr herzlich in Empfang genommen. Das kleine, aber feine, dreistöckige Appartement war sehr liebevoll eingerichtet und die Besitzerin war unglaublich hilfsbereit und nett. Noch dazu sprach sie ein hervorragendes Englisch!

Besonders toll fand ich, dass jedes unserer 2 Schlafzimmer ein eigenes, sehr sauberes, Badezimmer hatte. Ganz kommod bei drei Frauen. 😉 Die Küchenzeile war relativ klein, hat uns aber nichtgestört, da wir sie ohnehin nicht benutzt haben.


Kotor

Apartments Darija (3 Nächte)

Lage: 

Eine Lage die Spaß macht. Du fragst dich bestimmt, wie kann eine Lage denn Spaß machen? Apartments Darija* befindet sich an der Bucht genau gegenüber der Altstadt von Kotor. So konnten wir gemütlich auf unserem Balkon relaxen und gleichzeitig die Kreuzfahrtschiffe beobachten und mit dem Ferngucker den Weg zur Festung inspizieren.  Bei Nacht ist dieser übrigens richtig schön beleuchtet! 😉

Zu Fuß gelangt man in ca. 15 Minuten in die Altstadt, wer es sich ganz bequem machen will und mit dem Auto hinfahren möchte, den erwartet vor der Altstadt ein relativ großer und nicht all zu teurer Parkplatz.

Ausblick vom Balkon auf Kotor
Ausblick vom Balkon auf Kotor
Ausblick vom Balkon auf Kotor
Kreuzfahrtschiffe beobachten
Ausblick vom Balkon auf Kotor
Ausblick vom Balkon bei Nacht

Wohlfühlfaktor:

Sehr schön, modern, sauber und super gut ausgestattet! Auch die Waschmaschine im Bad war total praktisch. Alles top, bis auf den Duschvorhang, ich hasse nämlich Duschvorhänge – aber das ist natürlich Geschmackssache. Zum Glück war die Dusche groß genug, dass ich nicht angestoßen bin. 😉

Auch um unsere Sicherheit brauchten wir keine Angst zu haben, die zwei hauseigenen Wachhunde haben gut dafür gesorgt. Am ersten Blick mögen sie zwar etwas einschüchternd sein, aber sie sind zwei ganz liebe, ich bin sogar mal rein zu ihnen – zum kuscheln – und ich lebe noch immer. (Natürlich laufen die nicht frei herum und man kommt wenn man nicht möchte auch niemals mit ihnen in Kontakt, keine Sorge)

Richtig cool war natürlich der Balkon! Wir sind, wenn wir nicht grade unterwegs waren, ständig dort gesessen und haben einfach genossen! Am letzten Abend brachte uns die Mama von Darija selbst gemachten Kuchen für unser letztes Frühstück – als kleines Abschiedsgeschenk. Der war lecker!!


Durmitor Nationalpark

Family Farm Apartments (2 Nächte)

Lage: 

Was für eine TOP Lage! Meine Familie und ich wir sind ja leidenschaftliche Schifahrer und nächtigten wirklich in einem kleinen Schigebiet in Montenegro direkt neben dem Durmitor Nationalpark in den Family Farm Apartments*! Wie cool ist das denn?!?

Ok ja, ich muss ehrlicherweise sagen, dass sich diese Unterkunft schon ein „bisschen“ in der Pampa befindet. Beziehungsweise wie Carolin vom Blog Berg und Flachlandabenteuer sagen würde: „dort wo die Hobbits wohl ihr Zwergendorf gebaut haben“. Aber genau DAS ist es, was diese Hütte für mich irgendwie ganz besonders gemacht hat. Die Straße hier ist nicht perfekt, Touristen gibt es hier im Sommer sowieso nicht und man kann direkt von der Haustüre aus eine Wanderung zum berühmten Schwarzen See starten. Na? Was will man mehr? Ach ja – und es ist auch ein perfekter Ausgangspunkt für sonstige Ausflüge in den Nationalpark aller Art.

Unterkunft Durmitor Nationalpark
Tolle Lage!

Wohlfühlfaktor:

Ratko hat uns schon mal so nett empfangen, bei so einer Begrüßung steigt der Wohlfühlfaktor schon mal enorm. Gleich nachdem wir es uns in der urigen Hütte gemütlich gemacht haben, hat uns Ratko frischen, selbst gemachten Käse vorbei gebracht – jede Menge davon! Obwohl ich keinen Käse mag – dieser hat mir trotzdem gut geschmeckt, er war nämlich ganz mild und hat gar nicht mal wie „richtiger“ Käse geschmeckt! 😉

Das Häuschen selbst war perfekt, alles da und einfach entzückend! Irgendwie eine typische „Hütte in den Bergen“, so wie ich sie mag und noch dazu war sie sehr sauber und gut ausgestattet. Auch der Ausblick von der kleinen Terrasse ist übrigens herrlich und die Umgebung ist super interessant… ach, ich will einfach wieder zurück!


Biogradska Gora Nationalpark

Country House Eco Village Coric (3 Nächte)

Lage: 

Mit Auto und für Ruhesuchende ist die Lage TOP! Ohne Auto – wie die meisten Unterkünfte im „Hinterland“ Montenegros – nicht wirklich empfehlenswert. Aber wir hatten ja ein Auto, deshalb war das Country House Eco Village Coric* spitze! 😉

Erst beim zweiten Versuch ist es uns gelungen die Unterkunft zu finden und selbst da waren wir uns zwischenzeitlich nicht so sicher, ob wir HIER wohl richtig sind. Zum Häuschen geht’s nämlich den Hügel hinauf… hinauf… und da… auf einmal steht es dann! Mitten in die Hügellandschaft eingebettet mit tollem Garten und einer hammermäßigen Terrasse!!

Unterkunft nahe Biogradska Gora Nationalpark
Genießen mit einem leckeren Wein

Wohlfühlfaktor:

Wie viel Gastfreundschaft es in diesem Land gibt, hat uns mal wieder diese super nette Familie bewiesen, die uns hier in Empfang genommen hat. Gleich gab’s Wein aufs Haus als Willkommensgechenk und am letzten Morgen hat uns die Mutter auch noch selbst gemachte Schokopalatschinken vorbei gebracht – mhhhh lecker! Sie kann übrigens super kochen, haben auch gleich zwei Mal das Abendessen vor Ort dazu gebucht – sie hat für uns mit gekocht und uns dann das Essen vorbei gebracht. Wirklich sehr zu empfehlen diese montenegrinische Hausmannskost.

Auch die Hütte selbst hat uns super gut gefallen und vor allem die Terrasse ist wirklich ein Highlight. Der Garten bietet sich hervorragend für ein gemütliches Sonnenbad an und für Kinder gibt es hier eine Menge Platz um zu spielen. Super also auch für Familien mit kleineren Kindern.


Prokletije Nationalpark

Bungalows Katun Maja Karanfil (1 Nacht)

Lage: 

Für Naturliebhaber und Wanderer perfekt! Die Bungalows Katun Maja Karanfil* befinden sich in der ultimativsten Sackgasse Montenegros – behaupte ich. Dort wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Wer genau hinhört, der kann in der Nacht hier sogar die Wölfe heulen hören – kein Scherz. 😉

Ganz an der östlichsten Grenze zu Albanien liegt der sehr unbekannte, aber wunderschöne Prokletije Nationalpark. Hier im Grebaje Tal befinden sich diese kleinen Bungalows direkt neben einem eindrucksvollen Felsmassiv. Ein toller Ausgangspunkt für einen Spaziergang ins Tal, aber auch unzählige größere Wandertouren.

Unterkunft Prokletije Nationalpark
Ausblick vom Bungalow (am ersten Tag leider Nebel)
Unterkunft Prokletije Nationalpark
Eva erkundet die Umgebung

Wohlfühlfaktor:

Wer sich in der Natur wohl fühlt und keine zu hohen Luxusansprüche stellt, der wird hier bestimmt sehr glücklich sein. Wir hatten zwei Mini-Bungalows direkt nebeneinander, yeah – glamping again! Nur leider hatten wir mit dem Wetter kein Glück, selbst Mitte Juni, war es hier – vor allem in der Nacht – wirklich noch sehr kalt. Eine der ursprünglichen und einfachen kleinen Hütten hatte gar keine Heizung, die andere bloß einen Ofen. Dank der dicken Wolldecken war es aber trotzdem zum aushalten. Nur würde ich empfehlen hier eventuell seinen eigenen Deckenbezug für diese Wolldecke mitzubringen – sie kratzt nämlich und ich mag es nicht so gerne, mich mit einer fremden Decke ohne Bezug zuzudecken.

Warmwasser und ein verhältnismäßig tolles Badezimmer ist in jedem der Bungalows enthalten. Auch das kleine Restaurant, wo man sehr gut essen kann hat uns wirklich gut gefallen. Wir haben auch den urigen Essbereich als Gemeinschaftsraum nutzen können, da es leider zu kalt für den Garten und die Terrassen war und die Häuschen doch zu klein für 4 Personen sind. Wir wurden von den Vermietern sehr gut über Wanderungen und Ausflugsziele in der Umgebung beraten und haben auch eine seeeehr süße albanische Nachspeise auf’s Haus bekommen – gleich an beiden Tagen. 😉

Unterkunft Prokletije Nationalpark
Unsere 2 Bungalows

Skadar-See Nationalpark

Karuc Apartment (3 Nächte)

Lage: 

Die BESTE Lage am schönsten Teil des Sees, würde ich mal einfach so behaupten. Wir haben es hier alle vier geliebt! Karuc Apartment* – direkt am See, in der Natur, unter der Ruine, in einer Sackgasse am A**** der Welt. Gelegen im wahnsinnig authentischen, kleinen und beinahe unbewohnten Fischerdorf Karuc.

Wer also, so wie wir, „das einfache Leben“ hier in Montenegro live miterleben möchte und die Natur in vollsten Zügen genießen kann, der ist in diesem Apartment definitiv goldrichtig. Wir haben einfach soooo viele Fotos von der Umgebung gemacht, dass es so schwer ist „nur ein paar“ auszuwählen. Es war einfach unglaublich dort! 😉

Unterkunft am Skadar-See
Blick auf die Unterkunft vom See aus

Wohlfühlfaktor:

Hier sind wir auf einem ereignisreichen und abenteuerlichen Roadtrip mal so richtig zur Ruhe gekommen. Wir haben die Unterkunft – außer für die Bootsfahrt mit unserem „Gast-Papi“ und die Paddeltour mit dem hauseigenen Ruderboot – nie verlassen. Hier kann man ungestört lesen, essen, trinken, genießen, sowie Vögel und andere Tiere beobachten. Die „Gast-Mami“ hat uns von hinten bis vorne bekocht mit leckeren Fisch-Spezialitäten und Snacks für zwischendurch – bis zum Umfallen. Selbst gemachten Wein und Traubensaft, sowie jede Menge andere traditionelle Schmankerl, haben uns das Genießen – auf der super Terrasse mit fantastischem Blick auf den See – gar nicht schwer gemacht. Und der zuckersüße Welpe der Familie hat uns auf Schritt und Tritt verfolgt – Helena hätte ihn am liebsten SOFORT mit nach Hause genommen!

Das Appartement war in Ordnung – nur die Betten waren leider ein wenig zu weich für meinen Geschmack, aber das Badezimmer war groß und sehr sauber. Wir hatten ein gemeinsames Wohn-Schlafzimmer mit zwei Doppelbetten. Die Küche haben wir gar nicht benutzt, da ja „die Mami“ für uns gekocht hat. Die Einrichtung war schon ein wenig älter, aber das war uns egal, weil wir ja eh nur zum schlafen drinnen waren, da die Terrasse und die Umgebung einfach zuuuu geil sind!


Ulcinj

Apart Hotel Mediterraneo (1 Nacht)

Lage: 

Die Lage vom Apart Hotel Mediterraneo, ist an sich für Leute die sich die Stadt ansehen möchten ganz gut, man kommt zu Fuß in nur 3 Minuten in die wunderschöne Altstadt von Ulcinj. Was Besonderes hat die Lage aber sonst nicht wirklich zu bieten. Der Strand vor der Unterkunft war nämlich überhaupt nicht schön. Wer gerne schönere und vor allem Sandstrände hätte, der muss an den Velika Plaza fahren, der rund 15 Minuten (mit dem Auto) entfernt ist. Aber wie gesagt, für jemanden wie uns, der einfach nur eine Nacht hier verbringt und am Abend durch die mittelalterlichen Gassen schlendern möchte, für den ist die Lage super.

Ulcinj Unterkunft
Ausblick Balkon

Wohlfühlfaktor:

Auch wenn wir mehr auf familiäre Unterkünfte und kleine Hütten stehen, muss ich ganz ehrlich sagen, dass das Hotelpersonal wirklich außerordentlich bemüht war! Erste Saison hatte diese Unterkunft übrigens und wir waren eine der ersten Gäste hier. Alles roch noch ganz neu, noch nicht mal alle Zimmern waren fertig. Ich bin neugierig wie sich dieses Aparthotel entwickeln wird. 😉


Herceg Novi

Nikic Apartments (1 Nacht)

Lage: 

Klasse! In ungefähr 10 Schritten ist man von Nikic Apartments* an der Promenade und am Strand. Das Appartement befindet sich in der zweiten Reihe zum Meer, dadurch ist es auch sehr ruhig und niemand sieht dir zu wenn du auf deiner Terrasse sitzt. 😉

Herceg Novi Unterkunft
Ausblick vom Balkon
Herceg Novi Unterkunft
Weg vom Apartment zum Strand

Wohlfühlfaktor:

Hier haben wir uns sofort pudelwohl gefühlt, vor allem die super tolle Terrasse hat es uns schon wieder angetan. Gar nicht mal richtig angekommen, haben wir uns schon mit einem Gläschen Wein, Weißbrot und Njeguši Schinken hinaus gesetzt um den Abendhimmel und das letzte Kreuzfahrtschiff zu beobachtet. Das Bett war bequem, alles war sauber und die Küche wirklich ziemlich gut ausgestattet. Bloß das Wifi wäre noch etwas verbesserungswürdig – aber wer braucht das denn schon im Urlaub? 😉

Hier hätten wir es gut noch länger ausgehalten, aber leider war es bereits unsere letzte Nacht in Montenegro.


Split

Guest House Kuseta (1 Nacht)

Lage: 

Die Lage des Guest House Kuseta ist für einen Städtetrip nach Split perfekt geeignet, denn es liegt nicht mitten in der lebendigen Altstadt, sondern daneben. Es ist also sehr ruhig und man ist trotzdem in nur 3 Gehminuten in der Altstadt. Es gab nur ein Problem – und zwar das Parken. Wir hatten zwar Glück und konnten einen der öffentlichen Stellplätze nahe der Unterkunft ergattern, mussten aber etwas schwitzen, wegen der sehr engen Straßen/Gassen hier.

Split Unterkunft
Sehr enge Straßen, nahe der Unterkunft

Wohlfühlfaktor:

Zum Wohlfühlfaktor kann ich wirklich nicht viel sagen, wir sind hier eingetroffen, haben den restlichen Tag in der Altstadt von Split verbracht und haben dann sofort eingeschlafen. In der Früh sind wir zeitig nach Hause gefahren. Waren also so gut wie nie in der Unterkunft. Wir hatten zwei getrennte Eingänge, ein Apartment war relativ klein mit zwei getrennten Betten – das Kinderzimmer eben. 😉 Das andere war größer und es gab ein Doppelbett. Alles in allem waren die Zimmer klein, aber sauber – es gab also echt n1ichts zu meckern.


Kosten & Fazit

Insgesamt waren wir 16 Nächte zu viert unterwegs.

Alle 4 zusammen haben wir für diese Unterkünfte + Ortstaxe ungefähr 1300€ ausgegeben, das macht also ca. 20,30€ pro Nacht/Person. Was meiner Meinung nach sehr günstig ist, wenn man bedenkt was für tolle Unterkünfte wir dabei hatten.

Natürlich muss man über das ein oder andere „nicht perfekt verlegte“ Kabel oder das fehlende Käsemesser hinwegsehen, aber wer nicht überkritisch und pingelig ist, der ist mit diesem Preis-Leistungs Verhältnissen in Montenegro ganz bestimmt mehr als zufrieden!

Wenn ich ganz ehrlich bin, hätte ich gar nicht in schicke Hotels gewollt, auch wenn diese genauso leistbar gewesen wären. Die Gastfreundschaft und Lebensfreude, sowie die herzlichen Gespräche mit den Familien – das schlägt einfach jeden noch so kompetenten Hotelangestellten um längen. Finde ich halt. 🙂

Ganz besonders tolle Momente hatten wir mit den Familien im Durmitor NP, am Skadar-See und im Biogradska Gora NP, die uns wirklich wie richtige Gäste behandelt haben – also wirklich nach dem Motto, mein Haus ist dein Haus. Solche Gastfreundschaft findet man wirklich nur selten!


Tipps

Tipp1: Buche deine Unterkünfte früh genug!! Aber wirklich! Das heißt, ein halbes Jahr vor Reiseantritt, oder besser noch früher, denn die Auswahl ist begrenzt und schnell weg, denn Montenegro wird ein immer beliebteres Urlaubsziel. Und vor allem das „Hinterland“ bietet nur sehr wenige Unterkünfte mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis an.

Tipp2: Frag doch deine Vermieter nach einem tollen Restaurant, wir haben immer super Empfehlungen bekommen und einmal wurden wir sogar von ihnen selbst bekocht – super lecker!

Tipp3: Wir hatten immer „kleine Gastgeschenke“ dabei. Die Familien bei denen wir gewohnt haben, haben sich über die Mannerschnitten aus Österreich immer sehr gefreut. 😉

Tipp4: Manche Vermieter bieten auch andere Leistungen an, wie zum Beispiel eine Rundfahrt durch den Nationalpark, Reiten, Wanderungen oder eine Ausfahrt mit dem eigenen Boot… Einfach mal nachfragen. Falls nicht, können sie dir vielleicht jemanden empfehlen.



Na, welche dieser Unterkünfte sagt dir denn am meisten zu? Hast du auch noch spezielle Nächtigungs-Tipps für Montenegro? Na dann ab in die Kommentare damit! Ich freu mich aber natürlich auch riesig über ein E-Mail von dir in meinem Posteingang: Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

PPS: Alle Links die mit * markiert sind, sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du über diesen Link deine Unterkunft* buchst (egal welche), dann erhalten wir dafür eine kleine Provision. Natürlich zahlst du deshalb um keinen Cent mehr als sonst, kannst uns dafür aber kostenlos unterstützen. Falls du also sowieso vor hast zu verreisen – ideal. 😉

Eva

Eva, 24 - ACHTUNG gefährlich - 1.DAN im Judo! Hallo, ich bin die ältere - aber trotzdem kleinere - Schwester vom Freizeit- & Reiseblog Days Weekends & More. Außerdem bin ich wohl die "Planerin" von uns zwei Mädels, ich könnte stundenlang einfach nur Routen festlegen, Wanderungen heraussuchen und To-Do Listen erstellen - deshalb studiere ich wohl Logistik. :) Ich liebe es einfach draußen zu sein und die Vielfalt der Natur zu entdecken, es gibt wohl kaum einen Nationalpark auf dieser Welt den ich nicht unglaublich gerne mal besuchen würde. PS: Leckeres Essen ist mir auch ziiiiemlich wichtig. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.