Winterausflug auf den Salzstiegl – Rodeln, Schifahren und andere Abenteuer für Groß & Klein

Ein Winterausflug auf den Salzstiegl – mit der ganzen Familie. Da mein Schwager wohl ziemliche Höhenangst hat und demnach für einen gemeinsamen Winterausflug jegliche Gondeln und Sessellifte schon mal wegfallen, punktet da natürlich ein Schigebiet, wo es solche „hohen Lifte“ nicht mal gibt. Und wenn man da auch noch Rodeln kann, na dann ist der Familienausflug natürlich sowieso gerettet! 😉

Der Salzstiegl ist nicht unbedingt ein großes Schigebiet, aber immerhin sympathisch, familiär und auch für Nicht-Schifahrer sehr attraktiv. Es gibt nämlich auch eine lässige Rodelbahn, sowie einige Wander- und Spaziermöglichkeiten. Und noch dazu ist es gar nicht mal weit weg von Graz. Also los geht’s – Winterausflug auf den Salzstiegl – rauf mit der ganzen Familie und jeder wählt einfach seine Lieblingsaktivität! 🙂


Salzstiegl Rodeln


Anreise & Parken

Anreise

Die Anreise zum Salzstiegl erfolgt vom Raum Graz aus am besten über die A2 die Süd Autobahn. Vom Osten kommend, nimmst du die Abfahrt „Modriach“ und vom Westen aus die Ausfahrt „Packsattel„. Dann folgst du einfach den Schildern zum Salzstiegl.

Kommst du vom Oberen Murtal, so ist die Anfahrt über die S36, die Murtal Schnellstraße nach Zeltweg und dann die Landesstraße L541, die beste Wahl um zum Salzstiegl zu gelangen.


Parken

Du kannst entweder bei der Talstation, beim Gasthof Moasterhaus parken, hier befindet sich auch der Ausrüstungsverleih. Oder du stellst dein Auto oben beim Parkplatz vor dem Salzstiegelhaus ab, das wäre vor allem für die Spaziergänger, Winterwanderer oder Langläufer die bessere Option. Parkst du als Schifahrer oder Rodler am oberen Parkplatz, so kannst du einfach einmal die Piste hinunter düsen und kaufst dann einfach unten deine Lift- oder Rodelkarte.

Fahrt zum Salzstiegelhaus
Straße von der Talstation zum Salzstiegelhaus

Rodeln

Ohhh – das Rodeln! Das macht vor allem unseren Kindern Männern enormen Spaß – gleich mehrmals waren sie in den letzten beiden Jahren am Salzstiegl um das Limit aus ihren super tollen, eigens dafür gekauften, Bobs heraus zu holen. (siehe Titelbild) 😉

Man kann natürlich – wie unsere Männer – den eigenen Bob mitbringen. Wir Mädels leihen uns aber einfach vor Ort einen Zipfelbob aus. Wer lieber einen „richtigen Schlitten“ möchte, kann auch diesen dort ausborgen. Mir kommt aber vor, dass der Zipfelbob um einiges schneller ist. 😉

Aber Achtung, auch wenn man gerne mal Gas gibt, es steht die Sicherheit – vor allem die der anderen – immer im Vordergrund!

Insider-Tipps zur Ausrüstung: Auch wenn für viele „rodeln“ nach Holadrio und Hüttengaudi klingt, ist auch hier eine gute Ausrüstung von großer Bedeutung! Ein bisschen lächeln mussten wir ehrlich gesagt schon, als wir ein paar Mädels mit Converse und Jeans auf der Rodelstrecke entdeckt haben. Komplett nasser Popo und eisig-nasse Füße – ähhhm nicht so cool! Schihose, Schijacke und Handschuhe anziehen, dazu wasserdichte Schuhe und das Wichtigste – Helm und Brille!! Denn merkt euch: Wer Hirn hat, der soll es schützen! So seid ihr perfekt ausgestattet und bereit in das Rodel-Abenteuer zu starten.

Denn wer hat schon Lust zu frieren, sich zu erkälten oder gar zu verletzen? Oder wegen fehlender Schibrille die ganze Zeit die Augen voller Gatsch und Schnee zu haben? Also ich nicht. 😉

Rodeln am Salzstiegl
Rodeln mit unseren Cousins!

Rodeln am Salzstiegl

Rodeln am Salzstiegl
Super coole Helena 😉

Schifahren

Wie schon in der Einleitung erwähnt, ist es das perfekte Schigebiet für Leute mit Höhenangst – den es gibt ausschließlich Schlepplifte. Vier „normale“ Schlepplifte, einen Tellerlift und einen Seillift verteilen die Schifahrer auf 12 Pistenkilometer.

Einen richtigen Schiurlaub über mehrere Tage würde ich, als wirklich sehr gute Schifahrerin, hier nicht unbedingt machen. Aber für einen Schitag mit der Familie oder für Anfänger ist das Gebiet wirklich gut geeignet. Es gibt übrigens auch eine Schischule und einen Schiverleih. Ach ja – ich denke nicht, dass ich hier dazusagen muss wie richtige Schikleidung aussieht, oder? Vergiss auch hier jedenfalls nicht auf den Helm, Handschuhe und die Schibrille!

Schifahren am Salzstiegl

Schifahren am Salzstiegl
Dieses Foto hab ich an einem anderen Tag aufgenommen – merkt man jedoch kaaaaum 😉

PS: Alle Infos zu den Liftpreisen & Co findest du auf der offiziellen Homepage des Schigebiets.


Spazieren gehen & Schneeschuhwandern

Einige Winterwanderungen bieten sich von der Salzstiegelhütte aus an. Ganz gemütlich und ziemlich flach kann man zum Beispiel entlang der Loipe zum Alten Almhaus spazieren, hin und zurück sind das ungefähr 12 Kilometer.

Wer gerne einen Gipfel erklimmen möchte, der ist mit dem Rappoldkogel oder dem Speikkogel genau an der richtigen Adresse! Dafür solltest du aber schon Schneeschuhe anschnallen – oder wenigstens dabei haben. Auch diese Wanderungen starten direkt beim Salzstiegelhaus. Die Schneeschuhtour auf den Speikkogel findest du hier bei Bergfex. Und die Tour auf den Rappoldkogel findest du hier.

Tipp: Du kannst den Rappoldkogel auch ganz einfach auf deinem Weg zum Alten Almhaus, oder vom Alten Almhaus zurück, „mitnehmen“, denn der Aufstieg befindet sich direkt am Weg.

Alternativ kannst du ja auch einfach ein bisschen querfeldein spazieren während sich die anderen die Rodelbahn hinunter lassen. Mal der Loipe entlang, dann einfach mal abbiegen und über die Wiese marschieren, dem Zaun entlang. Durch den Wald und dann über die Straße zurück. Die Schneeballschlacht dabei nicht vergessen und einfach ein bisschen Tratschen.

Salzstiegl entlang der Loipe spazierenSalzstiegl querfeldein spazierenSalzstiegl querfeldein spazierenSalzstiegl Spazieren gehenSalzstiegl querfeldein spazieren


Langlaufen

Ok, ok – ich muss ja zugeben – ich hab es erst einmal versucht und das ist mindestens schon ein Jahrzehnt her. Aber trotzdem möchte ich euch die 6 Kilometer lange Langlaufstrecke vom Salzstiegelhaus zum Alten Almhaus (klassisch) auf keinen Fall vorenthalten. Wir sind ein Stückchen neben der Loipe entlang spaziert und waren richtig motiviert uns auch bald wieder an diese Sportart zu wagen.

Langlaufen SalzstieglLanglaufen Salzstiegl


Leckere Hüttenschmankerl

Ohhh ja… die gibt es im Salzstiegelhaus, meiner Meinung nach die beste Hütte in diesem Schigebiet. Super gutes Essen, große Portionen und das zu angemessenen Preisen – was ja auf vielen großen Schihütten nicht immer der Fall ist. Hier gilt eben, klein aber fein. 🙂

Im Winter ein toller Ort zum Einkehren und im Sommer eine gute Unterkunft für Wanderer. Das Salzstiegelhaus befindet sich direkt beim Startpunkt der Rodelbahn – wie im Punkt „Anreise“ beschrieben.

Salzstiegelhaus



Na, für welche Aktivität würdest du dich bei einem Winterausflug auf den Salzstiegl entscheiden? Rodeln, Schifahren oder den Spaziergang mit Mama? Bin schon gespannt auf dein Kommentar! Ich freu mich aber natürlich auch riesig über ein E-Mail von dir in meinem Posteingang: Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Eva

Eva, 24 - ACHTUNG gefährlich - 1.DAN im Judo! Hallo, ich bin die ältere - aber trotzdem kleinere - Schwester vom Freizeit- & Reiseblog Days Weekends & More. Außerdem bin ich wohl die "Planerin" von uns zwei Mädels, ich könnte stundenlang einfach nur Routen festlegen, Wanderungen heraussuchen und To-Do Listen erstellen - deshalb studiere ich wohl Logistik. :) Ich liebe es einfach draußen zu sein und die Vielfalt der Natur zu entdecken, es gibt wohl kaum einen Nationalpark auf dieser Welt den ich nicht unglaublich gerne mal besuchen würde. PS: Leckeres Essen ist mir auch ziiiiemlich wichtig. ;)

2 thoughts on “Winterausflug auf den Salzstiegl – Rodeln, Schifahren und andere Abenteuer für Groß & Klein

  1. Hach… schön, so ein paar winterliche Bilder zu sehen. Obwohl bei uns im Flachland seit gestern auch ein ganz klein wenig weißes Etwas zu sehen ist. Aber zum Rodeln reicht es noch lange nicht.

    Liebe Grüße aus Limburg, Jörg

    1. Hallo Jörg,
      bei uns ist leider im Tal so gut wie gar kein Schnee – da habt ihr es „mit ein ganz klein wenig weiß“ ja eh ganz gut erwischt. 😉

      Ich freu mich, dass dir meine Bilder gefallen und schicke ganz liebe Grüße zurück – aus der Steiermark,
      Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere