Wandern am Grazer Umland Weg: Sankt Bartholomä – Lannach

Wie ich ja bereits in meinem allgemeinen Beitrag über den GUW versprochen habe, folgt nun endlich der erste Wanderbericht zu den genannten Etappenvorschlägen. Heute nimm ich dich mit von Sankt Bartholomä nach Lannach. Wandern am Grazer Umland Weg, los geht’s!

Zuerst mal: Nicht immer hat uns der GUW hellauf begeistert, es gibt, vor allem im Süden, einige Teilstücke die über Asphaltstraßen führen und auch landschaftlich für mich nicht wirklich attraktiv sind. Hier in Sankt Bartholomä beginnt südwärts langsam aber sicher dieser „langweiligere Teil des Weitwanderweges“. Aber hey, das gehört nun eben auch dazu wenn man Graz Umgebung zu Fuß umrunden möchte. 😉


Wandern am GUW


Anreise

Bus

Es gibt Busse der GKB, die regelmäßig durch Sankt Bartholomä fahren. Zum Beispiel die Verbundlinie 710, welche die Strecke zwischen Graz Hauptbahnhof und dem Bussbahnhof in Köflach abfährt. Nähere Infos zu den Bussen & Fahrplänen der GKB findest du hier: Busse GKB.


Auto

Deine Anfahrt mit dem Auto nach Sankt Bartholomä kannst du hier planen: Google Maps. Parkplätze gibt es übrigens zwischen den beiden Kirchen.

Meine Empfehlung: Eher rate ich dir, mit dem Bus anzureisen, den die Rückreise mit den Öffis von Lannach  nach Bartholomä ist relativ umständlich. Mit dem Auto würde ich die Anreise nur dann empfehlen wenn dich eventuell jemand nach Bartholomä hinführen kann und du so nicht wieder dort hin zurück musst.

 


Von St. Bartholomä nach Lannach

So, aber nun nimm ich dich endlich mit auf unserem Weg von Sankt Bartholomä nach Lannach – mit vielen Bildern der Stecke. 🙂

Vom Parkplatz aus marschieren wir erstmal bei der neuen Kirche rechts hinauf und biegen dann nach dem Kindergarten die erste links ein. Recht bald verlassen wir auch schon den Ort St. Bartholomä.

Wandern am GUW

Wandern am GUW
Immer der Straße lang

Nun bemerken wir bereits zum ersten Mal die eisige Kälte, doch Gott sei Dank sind wir richtig gekleidet und das Einzige das uns einfriert sind die Haarspitzen. Wer kennt das noch? 😉 Es geht nun immer der Straße lang, bis wir nach der Firma Payer International an eine Gabelung kommen. Hier halten wir uns zunächst an der Straße links und biegen dann bei der nächsten Möglichkeit rechts ein. Nun geht’s vorbei am Buschenschank Dorner bis wir an eine große Gabelung kommen.

Hier halten wir uns wieder links (Reitereggweg), wo uns der GUW in der ersten großen Kurve ein kleines Stückchen durch den Wald führt. Doch genauso schnell sind wir auch schon wieder zurück auf der Straße. Obwohl wir bis jetzt bloß auf der Straße unterwegs waren, ist uns noch kein einziges Auto entgegen gekommen. Das gefällt uns. 

Wandern am GUW
Gefrorene Haare 😉

Wandern am GUW


Ein Ort namens Österreich

Es geht geradeaus vorbei am Schloss Schütting. Das heutige Anwesen hat jedoch mit dem um 1750 erbauten Schloss so gut wie nichts mehr zu tun. Wir folgen zielstrebig unserer Bergfex Karte – immer dem Weg 542 bis wir zur Ortschaft Österreich kommen. Ja, Österreich, so heißt es hier tatsächlich. Wir sind total hin und weg und freuen uns diesen Ort entdeckt zu haben. 😉

Wir marschieren weiter, bis wir Berndorf und die Hauptstraße erreichen. Hier gibt es schon etwas mehr Autos. Wir biegen hier zunächst links ab und dann schließlich rechts auf die Alte Landesstraße. Hier in Berndorf beginnt wohl ein Teil der Wanderung der uns weniger gut gefällt. Aber wir haben uns die Vollendung des GUWs als Ziel gesetzt, deshalb werden wir auch solche Teilstücke meistern.

Außerdem: Mit der besten Mama der Welt als Begleitung und ganz viel lustigem Gesprächsstoff, da vergeht auch das Wandern im ach so flachen Süden wie im Flug und macht noch dazu richtig viel Spaß. 🙂

Wandern am GUW
Österreich in der Steiermark

Wandern am GUW


Pause in Mooskirchen (oder Heimreise von Söding)

Einmal biegen wir noch links ein, auf den Schwarzerweg, diesem folgen wir nun eine Hauptstraße querend immer geradeaus und dann über den Södingbach. Nun links, bis wir an eine große Kreuzung direkt vor der Ortschaft Söding kommen.

Wer seine Tour gerne jetzt schon beenden möchte geht geradeaus über die Kreuzung und folgt der Straße einige Meter bis zum Bahnhof. Wir machen nun erstmal einen kleinen Abstecher nach Mooskirchen.

Wandern am GUW
Weg Richtung Mooskirchen
Wandern am GUW
Zwischenstopp in Mooskirchen
Wandern am GUW
Kurz vor Mooskirchen

Anmerkung: Wundere dich nicht über das unterschiedliche Wetter auf den Fotos, wir haben unsere Etappen ein wenig anders gewählt. Du fragst dich sicher, warum schlagen wir dann diese Etappen vor? Ganz einfach – aufgrund der besseren Anbindungen an den öffentlichen Verkehr. Wir haben unsere Etappen zum Beispiel immer so geplant, dass wir mit jemandem mit hin und auch wieder zurück fahren konnten. So mussten wir zwar zeitlich flexibel und spontan sein, aber das fiel uns nicht schwer. 😉


Weiter nach Lannach

Falls du noch immer nicht genug hast, dann bieg an der Kreuzung links ab und dann rechts auf den Grießbrückenweg. Nun folgen wir unserer Bergfex Karte über einen kleinen Weg entlang der Kainach und dann unter der Süd-Autobahn hindurch. Ein kleines schönes Stückchen, mal nicht über Asphalt. Aber schon bald treffen wir wieder auf die Straße.

Nun biegen wir links ab und gehen weiter bis wir anstehen, nun rechts und anschließend queren wir die Kainach. Nun der Straße nach bis zur Hauptstraße, dann links abbiegen. Hier gefällt es uns gar nicht, zu flach, zu viel Asphalt! Doch wir können an der Karte erkennen, dass uns der GUW nun bald wieder in ein Stückchen Wald führen wird. Wir sind schon gespannt.

Nach ein paar 100 Metern biegen wir schließlich, weg von der Hauptstraße in Richtung Wald, rechts auf den Okoliweg ein und gehen dann weiter über den Mitterstrichweg den Hügel hinauf bis wir in den Wald gelangen.

Wandern am GUW
Entlang der Kainach
Wandern am GUW
Unter der Süd-Autobahn durch
Wandern am GUW
Unterweg auf der Suche nach Wald

Doch noch ein schönes Stück gefunden

Ohhh ja, da gefällt es uns schon um einiges besser. Hier machen wir gleich mal eine kleine Pause, setzen uns auf einen Baumstamm und jausnen mal ordentlich. Der Tee ist immer noch ganz schön heiß, so mag ich das!

Da, sieh mal! Rehe! Erkennst du das Reh auf meinem Foto? Vielleicht wenn du ganz genau hinschaust?

Wandern am GUW
Siehst du das Reh?

Nun einmal links einbiegen und dann dem Kamm entlang bis nach Lannach folgen. Hier fühlen wir uns wirklich wohl, im Wald auf einem richtig coolen Wegerl. Was für eine Abwechslung im sonst so langweiligem Süden. 😉

Am Friedhof vorbei folgen wir dann der Straße nach Lannach hinunter und gehen unter der Hauptstraße hindurch in Richtung Ortszentrum. Hier befindet sich dann auch schon bald der Bahnhof für die Rückreise.

Wandern am GUW
Das schönste Stück der Etappe

Wandern am GUW

Wandern am GUW

Wandern am GUW
Bahnhof in Lannach

Heimreise & Rückreise

Rückreise

Wie schon im Punkt „Anreise“ erwähnt,empfehle ich dir nicht dein Auto in Sankt Bartholomä abzustellen, aber falls du es doch am Startpunkt stehen hast, kannst du mit dem Bus zurück nach Bartholomä fahren. Das geht jedoch nicht direkt, man muss entweder in Graz oder in Voitsberg umsteigen. Du könntest dafür auch mit dem Zug nach Graz oder Voitsberg fahren und von dort aus den Bus (710) weiter nach Sankt Bartholomä nehmen.


Heimreise

Falls du nicht zurück nach Sankt Bartholomä musst – spitze! Denn in Lannach gibt es glücklicherweise einen Bahnhof mit Zugverbindungen in Richtung Graz oder auch Richtung Wies-Eibiswald. Die S6 / S61 – das sind Regionalzüge, diese halten an jeder einzelnen Haltestelle. Richtung Köflach muss man einfach in Lieboch in die S7 umsteigen. Fahrpläne dafür findest du hier.


Taxi

Die Autofahrt Lannach – Bartholomä dauert ungefähr 20 Minuten. Du kannst dir hierfür (oder auch für die direkte Heimreise) auch ein Taxi rufen. Wenn du Glück hast, und privat einen lieben Menschen kennst, der dich in Lannach abholen kommt, dann solltest du dich super lieb bei demjenigen bedanken und ihn vielleicht noch zu einem gemeinsamen Kaffee einladen – so geschehen bei uns. 😉


SAMSUNG CSC


Nachwandern

Route

Dieser Teil des Weges ist verhältnismäßig gut beschildert, jedoch rate ich dringend dazu, dir die Karte mit dem Bergfex Touren App offline auf dein Handy zu laden. Wenn du also ein klein wenig vertraut mit deinem Handy und dem Kartenlesen bist, wirst du so sicherlich immer den richtigen Weg finden. Leider habe ich bei meiner Recherche kein „echtes Kartenmaterial“ der Tour – auf Papier – finden können. Eine ungefähre Beschreibung der Route findest du oben im Punkt „Von St. Bratholomä nach Lannach“.

Hier mal ein Screenshot dieser Teilstrecke:

GUW Etappe St. Bartholomä - Lannach
GUW Etappe St. Bartholomä – Lannach

Eine Karte des gesamten GUWs auf Bergfex findest du hier: Grazer Umland Weg.


Daten zur Etappe

  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Gehzeit: ca. 4 Stunden
  • Länge: 19,4 km
  • Höhenmeter ↑: 77 m
  • Höchster Punkt: 521 m

Sollte dir das zu viel auf einmal sein, dann kannst du diese Teilstrecke natürlich auch in Söding teilen. Dort gibt es nämlich auch guten Anschluss an den öffentlichen Verkehr. (Zug & Bus)

Meine allgemeine Beschreibung des gesamten Grazer Umland Weges mit 10 gemütlichen Etappenvorschlägen findest du hier: Der Grazer Umland Weg (GUW) – Wanderprojekt mit Mama


Fazit

Alles in allem war die Etappe ganz ok – nicht die schlechteste auf jeden Fall. Zwischen Berndorf und dem letzen Stück vor Lannach war der Weg sehr unspektakulär und hat uns entlang einiger Hauptstraßen geführt. Jedoch das letzte Stückchen durch den Wald hat für so einiges entschädigt.

Ich bin froh, dass wir diesen Teil im Winter erledigt haben, im Sommer in der prallen Sonne hier zu wandern stelle ich mir äußerst unangenehm vor. Da würde ich wohl eher raten diesen Teil mit dem Rad zu fahren.

Unsere Highlights

Unsere Highlights waren definitiv das kleine Stückchen durch den Wald vor Lannach, sowie die Entdeckung der Ortschaft Österreich. 🙂


Wandern am GUW
Durch den Wald kurz vor Lannach

Tipps

Tipp1: Man kann diese Etappe auch auf zwei kürzere Strecken aufteilen. Ein passender Zwischenstopp wäre hier Söding. Dort gibt es Zug- und Busverbindungen.

Tipp2: Diese Etappe führt meist der Straße lang und ist nicht sonderlich attraktiv, man kann durchaus diesen Teil (und noch weiter, zum Beispiel bis nach Wildon) mit dem Fahrrad zurück legen. Oder sie eventuell auch joggend absolvieren.

Tipp3: Diese Etappe eignet sich sehr gut für den Winter.

Tipp4: Lade dir vorher die Karte mit dem Bergfex Touren App offline auf dein Handy, nicht immer ist der Weg gut beschildert. Obwohl es auf dieser Etappe verhältnismäßig viele Markierungen gibt. 😉

Tipp5: Kümmere dich unbedingt schon im Voraus um die Rückreise oder einen Schlafplatz, das spart Nerven nach einer langen Wanderung.

Tipp6: Ein paar weitere nützliche Tipps hab ich hier für dich zusammengefasst: Stressfrei (Weit)wandern – Was solltest du beachten?



Bist du auch gerade dabei Graz Umgebung zu umrunden? Welches ist denn dein Lieblingsabschitt und welchen Teil magst du weniger gerne? Ich freu mich schon auf deine Erfahrungen in den Kommentaren! Oder ein E-Mail von dir in meinem Posteingang: Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Eva

Eva, 24 - ACHTUNG gefährlich - 1.DAN im Judo! Hallo, ich bin die ältere - aber trotzdem kleinere - Schwester vom Freizeit- & Reiseblog Days Weekends & More. Außerdem bin ich wohl die "Planerin" von uns zwei Mädels, ich könnte stundenlang einfach nur Routen festlegen, Wanderungen heraussuchen und To-Do Listen erstellen - deshalb studiere ich wohl Logistik. :) Ich liebe es einfach draußen zu sein und die Vielfalt der Natur zu entdecken, es gibt wohl kaum einen Nationalpark auf dieser Welt den ich nicht unglaublich gerne mal besuchen würde. PS: Leckeres Essen ist mir auch ziiiiemlich wichtig. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere