Ulrichsbergrunde – Ein gemütlicher Spaziergang nördlich von Graz

Heute stelle ich wieder mal einen unserer Standard-Spaziergänge vor der Haustüre vor. Gleich nördlich von Graz befindet sich die Gemeinde Gratwein-Straßengel, unsere Heimatgemeinde. Hier haben wir unser gesamtes bisheriges Leben verbracht und kennen die Gegend rundherum bereits wirklich gut. Und ich muss sagen, da ist schon der ein oder andere Weg, die ein oder andere Wanderung dabei die es Wert ist, einen Platz in unserem Blog zu bekommen. So wie zum Beispiel der Gsollerkogel, über den ich bereits berichtet habe, oder die Ulrichsbergrunde im Ortsteil Rein.


Ulrichsbergrunde


Anreise

Mit dem Auto

Über die A9, die Pyhrn-Autobahn: Du nimmst die Abfahrt Gratkorn (vom Süden kommend) oder die Abfahrt Peggau Deutschfeistritz (vom Norden kommend) und fährst dann durch den Ort Gratwein weiter nach Rein. Direkt beim Stift gibt es genügend Parkmöglichkeiten. Hier kannst du deine Anfahrt planen: Google Maps


Mit den Öffis

Zuerst mit dem Zug nach Gratwein anreisen und dort dann in den Bus nach Rein umsteigen. (ca. 3 km) Man kann aber auch direkt von Graz (Lendplatz) mit dem Bus nach Rein fahren. Deine Anfahrt kannst du hier planen: Scotty ÖBB


Die Ulrichsbergrunde

Vor zwei Wochen haben wir gemeinsam mit unseren Männern einen kleinen Sonntagsspaziergang im Ortsteil Rein gemacht. Nicht nur um ein bisschen frische Luft zu schnappen, sondern auch um Helenas neue Kamera zu testen. Die Ulrichsbergrunde ist eine kurze und knackige Runde im Wald, nicht zu schwer und perfekt für einen spontanen kleinen Spaziergang.

Ulrichsbergrunde in Rein

Los geht’s

Gleich nachdem wir unser Auto neben der Kirche auf den Schotter-Parksteifen geparkt haben, gehen wir die Straße entlang weiter in Richtung Plesch, wo wir bereits nach einer Minute rechts in den Wald hinauf biegen (Weg 31, siehe Karte unten in „Nachwandern“). Hier gibt es auch ein Schild mit der Aufschrift „Ulrichsbergrunde“. Dann folgen wir dem Weg ganz einfach immer geradeaus.

Ulrichsbergrunde in Rein

Während unsere zwei Männer über Männersachen reden, marschieren wir voraus und fotografieren wie wild mit Helenas neuer Kamera drauf los. Die etwas vorwurfsvollen Blicke unserer zwei Begleiter werden einfach ganz gekonnt ignoriert. Laufen, Springen, Posen – einfach alles wird ausprobiert und geknipst. 😉

DSCF0244Ulrichsbergrunde in ReinUlrichsbergrunde in Rein

Nach einiger Zeit treffen wir auf eine Kreuzung. Hier kann man links über die Wiese weiter auf den Plesch hinauf wandern, oder – für die Ulrichsbergrunde – rechts im spitzen Winkel abbiegen. Hier befindet sich wieder ein Schild, man kann sich also nicht verlaufen. Weiter geht’s nun also rechts zurück in Richtung Stift.

Schon bald gibt es die Möglichkeit wieder links ab zu biegen, aber wir gehen weiterhin geradeaus – auch hier gibt es ein Schild, welches uns die „Ulrichsbergunde“ anzeigt.

Ulrichsbergrunde in ReinUlrichsbergrunde in ReinUlrichsbergrunde in ReinUlrichsbergrunde in ReinUlrichsbergrunde in Rein

Das Ulrichskircherl

Nach nicht all zu langer Zeit gelangen wir zum kleinen Kircherl am Hügel. Von hier aus hat man einen schönen Ausblick. Wir legen noch eine kurze Pause (zum fotografieren – was sonst?) ein, bevor wir uns auf der anderen Seite der Kirche auf den Weg nach unten begeben.

Ulrichsbergrunde in ReinUlrichsbergrunde in ReinUlrichsbergrunde in ReinUlrichsbergrunde in ReinUlrichsbergrunde

Wieder hinunter

Einfach geradeaus kommen wir durch den (teilweise ein bisschen steilen) Wald zurück hinunter zum Stift Rein. So schnell geht’s und schon ist der Spaziergang wieder vorbei. Wir werden sofort nach Hause düsen und uns gleich mal gemütlich mit einer Tasse Tee alle Fotos anschauen.

Ulrichsbergrunde

Ulrichsbergrunde

Ich verrate dir jetzt mal lieber nicht wie viele Fotos wir auf dieser kleinen Runde gemacht haben – du würdest uns wahrscheinlich für verrückt erklären. Wenn du willst kannst du gerne eine Schätzung in den Kommentaren hinterlassen. 😉

Ulrichsbergrunde in ReinUlrichsbergrunde in Rein


Nachwandern

Route

Vom Parkplatz neben der Kirche gleich mal der Straße an der Kirche vorbei in Richtung Plesch folgen und nach den Schotterparkplätzen rechts in den den Wald hinauf biegen (Weg 31 auf der Karte unten). Dem Weg so lange geradeaus folgen bis man an eine Kreuzung kommt, dort im spitzen Winkel rechts abbiegen. Nun spaziert man immer gerade aus bis zum kleinen Kircherl am Hügel, daran marschiert man vorbei und auf der anderen Seite führt der Weg wieder hinunter zum Stift.

Ulrichsbergrunde


Daten zur Tour

  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Gehzeit: ca. 45 min.
  • Länge: ca. 3 km
  • Höhenmeter↑: ca. 180 m
  • Ausgangspunkt:
    • Es gibt genügend Parkplätze beim Stift Rein
  • Einkehrmöglichkeiten:
    • Stiftstaverne am Ausgangspunkt

Tipps

Tipp1: Du kannst den Spaziergang auch mit einem kurzen Besuch im sehr bekannten Stift Rein verbinden. Welches übrigens das älteste aktive Zisterzienserstift der Welt ist. (1129) Hier gibt es auch Führungen an welchen du teilnehmen kannst. Mehr darüber erfährst du auf der offiziellen Homepage des Stifts.

Tipp2: Rund um das Stift gibt es auch viele andere Wander- und Spazierwege mit welchen du die Ulrichsbergrunde erweitern und ergänzen kannst. Zum Beispiel den Prälaten- oder den Alpenbockweg.

Tipp3: Wenn du die Straße nach dem Stift weiter den Hügel hinauf auf den Plesch fährst, kannst du bei passendem Wetter nach deinem Spaziergang noch einen sehr schönen Sonnenuntergang beobachten.



Hast du auch deine Standard-Spaziergänge vor der Haustüre? Oder bist du immer unterwegs auf der Suche nach neuen Wegen? Ich freu mich schon auf deinen Lieblingsspaziergang, verrate ihn mir doch in den Kommentaren! Oder schreib mir gerne ein E-Mail: Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Eva

Eva, 24 - ACHTUNG gefährlich - 1.DAN im Judo! Hallo, ich bin die ältere - aber trotzdem kleinere - Schwester vom Freizeit- & Reiseblog Days Weekends & More. Außerdem bin ich wohl die "Planerin" von uns zwei Mädels, ich könnte stundenlang einfach nur Routen festlegen, Wanderungen heraussuchen und To-Do Listen erstellen - deshalb studiere ich wohl Logistik. :) Ich liebe es einfach draußen zu sein und die Vielfalt der Natur zu entdecken, es gibt wohl kaum einen Nationalpark auf dieser Welt den ich nicht unglaublich gerne mal besuchen würde. PS: Leckeres Essen ist mir auch ziiiiemlich wichtig. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.