Montenegro: Wanderung auf die Festung von Kotor

Der Küstenabschnitt rund um Kotor ist einfach nur magisch. Die Mischung aus felsigen Bergen, schimmerndem Meer und einer Art „Fjord des Südens“ ist einfach atemberaubend und hat uns alle sofort total begeistert. Ganz besonders schön ist es, diese Bucht von oben zu betrachten und dafür macht man am besten von Kotors Altstadt eine Wanderung auf die Festung von Kotor.


Blick von der Festung von Kotor


Überblick Tourdaten

Schwierigkeitsgrad: mittel
Gehzeit: ca. 1,5 Stunden (mit Fotos & Pause eher 2 – 2,5 Stunden)
Länge: ca. 3 km (insgesamt)
Stufen: ca. 1350
Höhenmeter↑: ca. 215 m
Ausgangspunkt: Direkt in der Altstadt von Kotor, Parkplätze vor der Altstadt vorhanden
Einkehrmöglichkeiten: Diverse Restaurants in Kotor, am Weg keine Möglichkeit einzukehren
Besonderheit: Der Blick über die Bucht ist grandios!

Hier ein Screenshot der Karte bei Outdooractive:

A – Platz in der Altstadt; B – Tor & Startpunkt der Wanderung; C – kleine Kirche; D – Festung von Kotor

Wanderung auf die Festung von Kotor

Der Abstieg erfolgt dann auf dem selben Weg wie der Aufstieg.


Wanderung auf die Festung von Kotor | Anreise & Co

Anreise & Parken

Die Wanderung beginnt direkt in der sehenswerten Altstadt von Kotor. Nach Kotor gelangt man am besten mit dem Auto über die wunderschöne Küstenstraße Montenegros. Du kannst deine Anfahrt zum Beispiel hier planen: Google Maps Link zum Parkplatz

Der relativ große Parkplatz liegt direkt vor den Stadtmauern.

Mit dem Segelboot oder der Yacht kann man direkt vor der Altstadt am kleinen Hafen anlegen. Sehr viele Touristen kommen auch mit dem Kreuzfahrtschiff. Wer also auf seiner Reise in Kotor vorbei kommt, der sollte auch eine kleine Wanderung zur Festung hinauf machen, der Ausblick über die Bucht ist die Anstrengung definitiv wert!

Wanderung auf die Festung von Kotor
Parkplatz und Hafen vor der Altstadt

Übernachten

Falls du vor hast in Kotor zu übernachten, kann ich dir das Apartments Darija* sehr empfehlen. Es ist sehr schön, sauber und auch vor allem günstig und befindet sich nur eine 2 minütige Autofahrt von der Altstadt entfernt auf der anderen Seite der Bucht – mit herrlichem Ausblick auf die Altstadt und die Festung! Mehr dazu in diesem Beitrag: Montenegro Unterkünfte auf unserem Roadtrip – Lage & Wohlfühlfaktor


Startpunkt

Wenn du durch das Stadttor hindurch in die Altstadt gehst, befindest du dich sofort auf einem relativ großen Platz. Von hier aus folgst du einfach den kleinen Gassen bis du ans linke hintere Ende der Stadt kommst. Dort gibt es ein kleines Tor und gleich dahinter beginnt der Aufstieg auf die Festung:

Startpunkt Wanderung Kotor Festung

Hinter diesem Tor beginnt der Aufstieg


Wanderung auf die Festung von Kotor

Beste Tageszeit

Der beste Zeitpunkt für eine Wanderung auf die Festung ist bestimmt der frühe Morgen – oder der schon etwas kühlere Abend. Noch bevor das erste Kreuzfahrtschiff anlegt und die heiße Sonne den Aufstieg beschwerlich macht, brechen wir also um ca. 07:30 Uhr auf um die Festung Sveti Ivan zu erklimmen. Vor 8 Uhr und nach 20 Uhr ist der Aufstieg übrigens kostenlos. (Stand 2018) Es ist richtig angenehm zu dieser Zeit, wir können die ersten Stufen noch im vollständigen Schatten bewältigen und noch dazu sind wir ganz alleine.

Wanderung auf die Festung von KotorSAMSUNG CSC


1350 Stufen

Wir steigen nun also die ca. 1350 Stufen hinauf  – 1350 – ufff – ganz schön viele oder? Die Stufen sind zwar etwas unregelmäßig, aber die Wanderung an sich ist nicht wirklich schwer – vorausgesetzt man hat das richtige Schuhwerk an. Vor allem das anschließende Bergabgehen stelle ich mit mit Flip Flops besonders schwer vor. Ein klein wenig Grundkondition sollte man allerdings auch mitbringen wenn man ganz hinauf möchte.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSCFestung von Kotor - Wanderung


Umwerfende Ausblicke

Hin und wieder bleiben wir stehen, drehen uns um und genießen die Aussicht über die Altstadt, den Hafen und das Meer, während wir ein bisschen verschnaufen. Was für ein tolles Training, das Stufensteigen! Auf ungefähr halben Weg kommen wir dann an einer kleinen Kirche vorbei, schon hier hat man einen wahnsinnig tollen Blick über die Bucht.

Ich kann mit durchaus vorstellen, dass so mancher Tourist sich mit diesem Blick zufrieden gibt und wieder umkehrt, doch ist sag dir eins: es wird noch besser je weiter du nach oben kommst. 😉 Die kleine Kirche ist von oben übrigens auch sehr fotogen, finde ich. Mir gefällt es auch, dass gerade ein paar bunte Blumen am Wegesrand blühen, ein Grund mehr für mich Montenegro im Frühling oder im Frühsommer zu bereisen.

Wanderung auf die Festung von KotorWanderung auf die Festung von KotorWanderung auf die Festung von KotorWanderung auf die Festung von Kotor

Schon bald kommen wir an der Stelle vorbei, wo man über einen anderen Weg, durch ein kleines Tor und über eine Wiese, weiter nach oben zum Lovcen Nationalpark wandern kann. Wir erkunden hier ein bisschen die Umgebung und die alten Stadtmauern und machen uns dann aber bald wieder auf um nun endlich ganz hinauf zur Festung zu steigen um dort ein kleines Picknick zu machen. Hunger haben wir ja bereits schon wieder. 😉

Wanderung auf die Festung von Kotor

Wanderung auf die Festung von Kotor
Wanderweg weiter in Richtung Lovcen Nationalpark

Wanderung auf die Festung von Kotor


Oben ankommen

Uiii… um ganz nach oben zu kommen, muss man durch ein paar kleine Ruinen durchmarschieren, hier richt es schon ein bisschen streng – schnell durch und wieder hinaus an die frische Luft. Wenn ich doch bloß nicht so empfindlich wäre was Gerüche angeht! Doch endlich ganz oben angekommen entschädigt die Aussicht über die Bucht nicht nur für die Gerüche von vorhin, sondern auch für den etwas anstrengenden Aufstieg.

20170612_082945Festung von Kotor - WanderungFestung von Kotor - WanderungFestung von Kotor - WanderungFestung von Kotor - Wanderung


Der Abstieg

Jetzt wird mal gejausnet, dann noch ein bisschen fotografiert und anschließend machen wir uns wieder auf dem selben Weg nach unten. Wir wollen heute nämlich noch einen kleinen Ausflug nach Tivat machen und anschließend relaxen. Aber bevor es erstmal zurück ins Appartement geht, gönnen wir uns noch eine Erfrischung im Jazz Club Evergreen in der Altstadt von Kotor, diese Bar hat uns nämlich ganz spontan mit ihrer guten Musik angelockt.

Festung von Kotor - Wanderung
Blick über die Altstadt am Rückweg

Festung von Kotor - Wanderung


Tipps

#1 – Vor 8 Uhr und nach 20 Uhr ist die Kassa nicht besetzt und man kann gratis auf die Festung wandern. (Sonst kostet der Aufstieg 3€ pro Person, Stand 2017)

#2 – Ein weiterer Vorteil wenn du die Wanderung in den frühen Morgenstunden machst – du kannst die Stufen im Schatten hinaufsteigen und hast dabei noch dazu absolute Ruhe, denn die Kreuzfahrtschiffe haben noch nicht in Kotor angelegt.

#3 – Einige Touristen unterschätzen wie angenehm passendes Schuhwerk doch sein kann! Finger weg von Flip Flops und Badeschlapfen! Ich musste doch ein bisschen schmunzeln als wir am Rückweg ein paar Kreuzfahrttouristen mit Schlapfen und sogar Stöckelschuhen!!! hier hochkommen sahen. 😉

#4 – Nimm unbedingt genug Trinkwasser mit, sobald die Sonne scheint wird es hier sehr schnell, sehr heiß! Es gibt keine „richtigen“ Möglichkeiten hier Wasser zu kaufen. Außer ein paar Einheimische, die ab und zu hier hochkommen um privat sündhaft teure Wasserflaschen an die Touristen zu verkaufen.

#5 – Man kann die Wanderung auf die Festung auch noch erweitern, indem man – noch bevor man zur Festung kommt – durch ein kleines Tor weiter zu eine Kapelle und dann den Berg hinauf in Richtung Lovcen Nationalpark wandert. (siehe Screenshot – der rote Weg führt dann weiter nach oben)

#6 – Ein Frühstücks-Picknick oder eine kleine Jause schmeckt bei der Aussicht auf der Festung besonders lecker!

#7 – Noch mehr tolle Ausflugsziele und Highlights an der Bucht von Kotor findest du hier: Die Bucht von Kotor – Meine 10 Highlights


Lesetipps: Reiseführer & Wanderführer Montenegro

*   *   *   *


Alle bisherigen Beiträge zu unserem Montenegro Roadtrip

Kloster Ostrog in Montenegro

Kloster Ostrog und Krupac See – Von der Küste ins Hinterland Montenegros

Nachdem wir einige Tage an der Küste Montenegros, genauer gesagt ...
Zum Beitrag …

Das „andere“ Montenegro – Zerfallene Häuser, Hinterhöfe & Co

Wir haben Fotos aus Montenegro mitgebracht - tausende Fotos! Viele ...
Zum Beitrag …
Wanderung um den Crno Jezero, Schwarzer See Montenegro

Montenegro: Wanderung um den Crno Jezero – Der Schwarze See im Durmitor Nationalpark

An unserem letzten Nachmittag im Durmitor Nationalpark haben wir beschlossen ...
Zum Beitrag …
Prokletije Nationalpark

Unterwegs im unbekannten Prokletije Nationalpark – Montenegro Roadtrip

Eine ganz besondere Station auf unserem Montenegro Roadtrip war der ...
Zum Beitrag …
Wanderung auf die Festung von Kotor

Montenegro: Wanderung auf die Festung von Kotor

Der Küstenabschnitt rund um Kotor ist einfach nur magisch. Die ...
Zum Beitrag …
Ausblick von der Unterkunft auf den See

Montenegro Unterkünfte auf unserem Roadtrip – Lage & Wohlfühlfaktor

Wie versprochen, verrate ich euch in diesem Beitrag endlich unsere ...
Zum Beitrag …

Roadtrip Zwischenstopps an der Adriaküste in Montenegro – 7 Highlights & ein Sandstrand

Montenegro - ein Land welches mich schlichtweg verzaubert hat mit ...
Zum Beitrag …
Blick über die Bucht von Kotor

Die Bucht von Kotor – Meine 10 Highlights

Die Bucht von Kotor ist sowohl der erste, als auch ...
Zum Beitrag …

Montenegro Roadtrip – Route & Reiseverlauf in 29 Bildern

Ich kann nur sagen: WOW! Ein Montenegro Roadtrip wie er ...
Zum Beitrag …

Montenegro Roadtrip – Reiseplanung, Route, Bucketlist & Co

Yeah, unser nächster Familienurlaub steht vor der Tür - in ...
Zum Beitrag …


PS: Ist dir schon aufgefallen, dass das Logo von unserem Blog durch das Titelbild dieses Beitrags entstanden ist?

Toller Ausblick nicht wahr? Wie gefällt dir denn die Wanderung auf die Festung, warst du auch schon mal oben? Ich freu mich schon auf deine Rückmeldung in den Kommentaren! Oder ein E-Mail von dir in meinem Posteingang: Kontakt

PPS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

.

Eva

Eva, 24 - ACHTUNG gefährlich - 1.DAN im Judo! Hallo, ich bin die ältere - aber trotzdem kleinere - Schwester vom Freizeit- & Reiseblog Days Weekends & More. Außerdem bin ich wohl die "Planerin" von uns zwei Mädels, ich könnte stundenlang einfach nur Routen festlegen, Wanderungen heraussuchen und To-Do Listen erstellen - deshalb studiere ich wohl Logistik. :) Ich liebe es einfach draußen zu sein und die Vielfalt der Natur zu entdecken, es gibt wohl kaum einen Nationalpark auf dieser Welt den ich nicht unglaublich gerne mal besuchen würde. PS: Leckeres Essen ist mir auch ziiiiemlich wichtig. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere