Kurztrip nach Bratislava & Schifffahrt nach Wien

Der Frühling ist endlich da und bringt jede Menge Sonnenschein mit sich – und somit beginnt die wahrscheinlich beliebteste Zeit für kleine Städtetrips. Da denkt man doch sofort an London, Paris, Barcelona oder Berlin… Aber wie wäre es denn mit einem knackigen Kurztrip nach Bratislava?

Noch nicht so überzeugt? Macht nichts, ich verrate dir gerne warum ich einen Kurztip in die Mini-Metropole an der Donau nur zu gut empfehlen kann und was du an einem gemütlichen Tage in der slowakischen Hauptstadt so alles erleben kannst. Außerdem empfehle ich dir auch eine Weiterreise nach Wien mit dem Schiff. Also aufgepasst! 🙂


Altstadt Bratislava


Auf nach Bratislava

Anreise

Eine gute Art und wahrscheinlich auch die billigste, ist es, mit dem Flixbus anzureisen. Von Wien kostet die Fahrt nach Bratislava nur 5€ und dauert nicht viel länger als eine Stunde. Von Graz aus kostet die Fahrt wenn du sie früh genug buchst um die 15€ und dauert ca. 3,5 Stunden – direkt. Alternativ gibt es auch eine Zugverbindung, oder man kann sogar nach Bratislava fliegen.

Ich empfehle dir schon ganz früh los zu fahren, damit du den Tag in Bratislava optimal nutzen kannst. Zur Zeit gibt es sowieso nur eine direkte Flixbusverbindung von Graz nach Bratislava – um 06:25 Uhr – perfekt, dann bist du schon um 10 Uhr dort und kannst mit deiner Erkundungstour beginnen. Dieser Bus fährt übrigens von Graz Hbf nach Bratislava (ZOB). (Stand Februar 2018)


Unterkunft in Bratislava

Endlich angekommen, fahren wir erstmal ins Hotel um unsere Sachen dort abzulegen und uns ein bisschen für den Altstadtbummel frisch zu machen.

Wir schlafen für diese eine Nacht im Austria Trend Hotel Bratislava*. Es zählt weder zu den ganz teuren, noch zu den billigen Hotels hier und ist ein gute und saubere Unterkunft in top Lage für eine Stadtbesichtigung. Kann ich also nur weiterempfehlen.

Austria Trend Hotel BratislavaAustria Trend Hotel Bratislava


Altstadtbummel & Sightseeing

Für den Stadtrundgang hast du natürlich verschiedene Möglichkeiten. Entweder du entdeckst die Ecken der Altstadt ganz gemütlich auf eigene Faust. Das mag ich persönlich besonders gerne, weil ich mich dann einfach treiben lassen kann, die Geschäfte erkunden und mir so viel Zeit lassen kann wie ich möchte.

Oder…viele bevorzugen auch eine Führung, wo sie bessere Einblicke in die Geschichte und die Kultur der Stadt bekommen können. Diese Führungen kosten um die 50€ pro Person.

Es gibt aber auch, wie in jeder Stadt, die Free Walking Touren – wo man einfach kostenlos mitgehen kann – im Gegenzug für ein angemessenes Trinkgeld. Diese sind jedoch meistens auf Englisch. Erkundige dich am besten immer vorher, ob eine geführte Tour alle Flecken abdeckt, die du gerne sehen möchtest.

Hier mein Vorschlag für einen Spaziergang durch die Altstadt:


Michaelertor

Wusstest du, dass eines der schmalsten Häuser Europas in Bratislava zu finden ist? (Fotos unten rechts) Dieses findest du gleich neben dem Michaelertor beim nördlichen Eingang in die Altstadt. Hier starten wir auch unseren Spaziergang.

Im Turm befindet sich übrigens ein Waffenmuseum, der Eintritt kostet ein paar Euro (ca. 5€) und bietet nicht nur Geschichte sondern auch ein tollen Ausblick über die Altstadt.


Martinsdom

Weiter geht’s nun ganz gemütlich durch die Gassen der Altstadt, bis zum Martinsdom. Dies ist übrigens die größte Kirche der Stadt und liegt direkt am Fuße des Burghügels. Perfekt also um gleich danach einen Abstecher zur Burg hinauf zu machen.

Kurztrip nach Bratislava


Burg Bratislava

Nun also rauf zur Burg Bratislava – es dauert ungefähr 10 Minuten und wir sind auch schon oben. Neben der Burg gibt es einen großen Innenhof, mit einem Restaurant, hier setzten wir uns erstmal in die Sonne und genießen ein kühles Getränk. Jeder braucht mal eine kleine Pause. Erst dann spazieren wir die letzten Schritte direkt vor die Burg – das imposante Wahrzeichen der Stadt. Von hier aus hat man einen wirklich tollen Ausblick über die Stadt, die Donau und die Brücken von Bratislava.

Wir beschließen, die Burg von innen und das sich darin befindliche Historische Museum und die Schatzkammer diesmal nicht zu besichtigen. Sind ja sowieso keine großen Museumsgänger. Aber ich finde alleine schon wegen der Aussicht lohnt sich der Abstecher hier hinauf. 😉

Burg BratislavaBurg BratislavaBurg Bratislava Aussicht


UFO – Aussichtsplattform

Auf dem Bild oberhalb kannst du das „Ufo“ bereits sehen, gleich auf der anderen Seite der Brücke „Most SNP“ befindet sich dieser stylische Aussichtsturm. Wer also gerne Städte, Landschaften & Co von oben betrachten, der kann nun einen kleinen Spaziergang (ca. 15 Minuten) dort hin unternehmen. Die Fahrt auf den Turm kostet ungefähr 8€ und es gibt oben übrigens auch ein Restaurant, das hab ich jedoch selbst nicht getestet.

Tipp: Du kannst deinen Besuch hier auch am Abend zum Sonnenuntergang einplanen, angeblich soll zu dieser Zeit die Stimmung hier oben am schönsten sein.


Slowakisches Nationaltheater

Wieder zurück auf der Altstadt-Seite der Donau, geht der Rundgang weiter. Gleich mal rechts in Richtung Nationaltheater. Die „Promenade“ hier ist wirklich schön und lädt zum Verweilen ein.

Vor dem Theater angekommen, biegen wir wieder in eine der Gassen links in die Altstadt ein. Und kommen dann auch schon ganz bald am Hauptplatz vorbei.

Kurztrip nach Bratislava


Hauptplatz & Altes Rathaus

Der Hauptplatz strahlt eine total gemütliche Atmosphäre aus, auf irgendeine Art und Weise so wie die Stadt Graz, finde ich.

Es gibt jede Menge zu entdecken und einige versteckte Innenhöfe warten nur darauf erkundet zu werden.

Kurztrip nach Bratislava


Durch die Gassen schlendern

Zu guter Letzt, schlendern wir noch gemütlich durch die kleinen Gässchen der Altstadt. Groß ist diese ja nicht und schon nach kurzer Zeit kommt man wieder am selben Punkt vorbei. Ich liebe es soooo sehr mich einfach treiben zu lassen und shoppe gleich mal durch die verschiedensten Souvenirshops.

Überall in der Stadt kann man übrigens die lustigen „Man at Work“ Skupturen entdecken, also Augen offen halten. 😉


Zusätzlicher Ausflugstipp

Wer den Stadtbummel ganz kurz hält, oder noch einen (halben) Tag in Bratislava verbringt, dem empfehle ich unbedingt einen Ausflug zur Burg Devín zu unternehmen.

Wie du deine Stadtbesichtigung am besten mit diesem Ausflug kombinieren kannst, sprich wie du dort genau hin kommst, sowie weitere wichtige Details, Kombi-Tipps und Fotos findest du in meinem Beitrag über die Burg DevínAusflugstipp Burg Devín – Burgruine zwischen Wien und Bratislava

Burg Devín Slowakei


Heimreise – Oder auf nach Wien

Direkte Heimreise

Entweder du machst dich auf und davon und nimmst wieder den Flixbus, das Auto, das Flugzeug oder den Zug nach Hause. Oder du planst eventuell noch einen Tag oder ein paar Nächte in Wien dazu ein. Du kannst nämlich von Bratislava aus ganz bequem eine kleine Schifffahrt über die Donau nach Wien machen.


Schifffahrt nach Wien

Die Fahrt über die Donau von Bratislava nach Wien ist schon ein tolles Erlebnis, es ist mal was ganz anderes, mit dem Boot zu „reisen“. Es gibt verschiedene Anbieter, am bekanntesten ist hier wohl der Twin City Liner, der mehrmals täglich zwischen den beiden Städten hin und her fährt. Die Fahrt kostet ungefähr zwischen 20€ und 35€, je nach Tag und Uhrzeit.


Kleiner Stadtbummel Wien

In Wien kommst du mit dem Schiff direkt am Schwedenplatz an, hier befindet sich gleich in einer Seitengasse das Hard Rock Café, hier hab ich mir natürlich (wie immer) auch ein Leiberl (T-Shirt) gekauft. Von hier aus kannst du außerdem in nur wenigen Minuten zum Stephansplatz spazieren und die Altstadt erkunden.

Stephansdom in Wien
Stephansdom in Wien

Warum eigentlich Bratislava?

Kurze Anreise

Vor allem von Wien ist die Anreise nach Bratislava ein Kinderspiel und dauert überhaupt nicht lange. Mit Bus, Bahn oder Schiff kommt man in nur kürzester Zeit und vor allem sehr kostengünstig in die slowakische Hauptstadt. Aber auch von Graz & Co ist die Anreise sehr unkompliziert. Wien und Bratislava sind übrigens (Vatikan mal ausgenommen) sogar die am engsten aneinander liegenden Hauptstädte von ganz Europa.


Kombination mit Wien

Wer nicht schon aus Wien anreist, der kann auch einen Abstecher oder eine Weiterreise nach Wien unternehmen und dort eine zweite Stadt an der Donau erkunden. Die Fahrt nach Wien kann ich von Bratislava aus mit dem Schiff empfehlen.


Kostengünstig

Nicht nur die Anreise, sondern auch die Unterkunft und das Essen in der Stadt fällt im Allgemeinen relativ kostengünstig aus. Vor allem verglichen mit Wien.


Klein aber Fein

Ich persönlich bin ja eher ein Fan kleiner Städte wie zum Beispiel Graz oder Salzburg. Da passt Bratislava natürlich auch perfekt in’s „Beuteschema“ und kann hervorragend zu Fuß erkundet werden! Die Altstadt ist übersichtlich und meiner Meinung nach wirklich entzückend.


Party & Co

Immer beliebter wird Bratislava, nicht nur wegen der günstigeren Preise, sondern auch wegen der großen Vielfalt an Bars und Lokalen, bei Poltergruppen. Aber auch zu Silvester zieht es mittlerweile schon viele Leute in die charmante Stadt an der Donau.



Warst du auch schon mal in Bratislava? Hast du deinen Besuch auch mit einem Abstecher nach Wien verbunden? Verrate mir doch deine Highlights in den Kommentaren, ich freu mich schon drauf! Oder schick mir auch gerne jederzeit ein E-Mail. 🙂 Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

 PPS: Alle Links die mit * markiert sind, sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du über diesen Link deine Unterkunft* buchst (egal welche), dann erhalten wir dafür eine kleine Provision. Natürlich zahlst du deshalb um keinen Cent mehr als sonst, kannst uns dafür aber kostenlos unterstützen. Falls du also sowieso vor hast zu verreisen – ideal. 😉

Eva

Eva, 24 - ACHTUNG gefährlich - 1.DAN im Judo! Hallo, ich bin die ältere - aber trotzdem kleinere - Schwester vom Freizeit- & Reiseblog Days Weekends & More. Außerdem bin ich wohl die "Planerin" von uns zwei Mädels, ich könnte stundenlang einfach nur Routen festlegen, Wanderungen heraussuchen und To-Do Listen erstellen - deshalb studiere ich wohl Logistik. :) Ich liebe es einfach draußen zu sein und die Vielfalt der Natur zu entdecken, es gibt wohl kaum einen Nationalpark auf dieser Welt den ich nicht unglaublich gerne mal besuchen würde. PS: Leckeres Essen ist mir auch ziiiiemlich wichtig. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.