10 Tage West-Österreich – Ein gemütlicher Familien-Roadtrip – inklusive Route

Achtung – so schön kann ein Familien-Roadtrip durch West-Österreich sein!

Als Steirerin bin ich natürlich hauptsächlich in und um mein Bundesland unterwegs. Aber Österreich hat noch so viele andere schöne Fleckchen zu bieten – zum Beispiel Vorarlberg. Ich war noch nie in Vorarlberg – bis zu diesem Roadtrip!

Das Heimatland wieder ein kleines Stückchen besser kennen zu lernen, das war die Motivation hinter dieser Reise, und wisst ihr was? Es war einfach nur toll!


Rüfikopf - Lech
Rüfikopf Bergstation – Lech

Route

Ganz kurz: Von Graz nach Vorarlberg und über Tirol nach Salzburg und zum Schluss noch über die Großglockner Hochalpenstraße nach Kärnten bevor es wieder zurück nach Graz geht. Das war unser Roadtrip durch den Westen Österreichs – die Kurzfassung zumindest 😉

Natürlich hab ich auch eine Karte für dich erstellt, wo du unsere ganz genaue Reinseroute, sowie alle Zwischenstopps sehen kannst:

Mit einem Klick auf den Screenshot wirst du direkt zur von mir erstellten Karte weitergeleitet. Dort kannst du alle Tagesetappen genau einsehen.

West Österreich Roadtrip

ACHTUNG! Tag 4 und Tag 5 sind in der Kartenansicht ein bisschen nach unten gerutscht. Tag 1 ist übrigens „Anreise“ und auf dieser Karte nicht enthalten. 😉


Nächtigungen

  • Laterns, Vorarlberg – 3 Nächte
  • Innsbruck (Weer), Tirol – 3 Nächte
  • Zell am See, Salzburg – 3 Nächte

Tag 1 | Los geht’s!

Anreise

Damit der Urlaub ganz gemütlich beginnen kann, steht am ersten Tag bloß die Anreise nach Vorarlberg – ganz ohne Stress – am Programm. Natürlich mit der ein oder anderen „Klopause“ – die braucht mal wohl mit drei Mädels im Auto. 😉

Gebucht haben wir im Voraus diesmal gar nichts, wir werden dort einfach nach einem Schild „Zimmer frei“ die Augen offen halten. Am liebsten wäre uns eine Unterkunft in der Natur, wo wir uns noch mit einem kleinen Spaziergang nach der 6 1/2 Stunden-Fahrt die Beine vertreten können. Perfekt, in Laterns finden wir gleich unsere Bleibe für die nächsten 3 Nächte.

Laterns in Vorarlberg

Aussicht Ferienwohnung
Aussicht Ferienwohnung Laterns

Laterns in Vorarlberg


Tag 2 | Vaduz & Lindau

Laterns – Vaduz – Lindau – Laterns

Wo starten wir den ersten „richtigen“ Tag unseres Österreich Roadtrip? Klar, in Liechtenstein und in Deutschland, wo denn sonst? Hahaha. Schließlich wollen wir auch die im Westen Österreichs angrenzenden Gebiete etwas kennen lernen. 😉


Vaduz

Unser erster Ausflug geht nun also in das nahe liegende Fürstentum Liechtenstein, wenn wir schon mal in der Nähe sind, dann müssen wir einfach einen Abstecher dort hin machen! Wir beginnen unsere Erkundungstour beim Schloss Vaduz. Es ist das Wahrzeichen der Stadt und Sitz des Fürstenhauses und ist nicht öffentlich zugänglich. Man kann entweder mit dem Auto hinauf fahren oder von der Stadt aus einen Spaziergang hinauf machen – die Aussicht lohnt sich!

Schloss VaduzSchloss Vaduz

Schloss Vaduz Ausblick
Aussicht vom Schloss Vaduz

Jetzt geht’s weiter mit einem Spaziergang durch das Zentrum, das sogenannte Städtle. Und zwar marschieren wir die Fußgängerzone vom Rathaus hinunter, halten immer wieder Mal an, knipsen das ein oder andere Foto und besuchen dann zu guter Letzt noch die eindrucksvolle Kathedrale St. Florin. Wer sich übrigens für Museen und Sammlungen interessiert, der ist hier in Liechtenstein an der richtigen Adresse, gleich mehrere befinden sich in diesem Zentrum gleich nebeneinander.

Kirche in Vaduz
Kathedrale

Spaziergang durch Vaduz


Lindau

Am Vormittag war das Wetter ja noch ganz ok, hoffentlich hält es bis zum Abend an und bleibt soweit trocken. Unter bedecktem Himmel machen wir uns nun auf nach Deutschland, genauer gesagt auf die Insel Lindau am Bodensee, dort wo sich die Altstadt und der Hafen befinden. Was für eine tolle bayrische Stadt! Hier gefällt es uns richtig gut, deshalb hab ich unserem Spaziergang durch Lindau einen eigenen Blogpost gewidmet: Ein kleiner Spaziergang durch Lindau am Bodensee – Altstadt & Hafen

Wir hatten Glück, dicke Wolken haben uns zwar den ganzen Tag begleitet, aber zu regnen beginnt es erst als wir schon wieder im Auto zurück nach Laterns sitzen. Glück gehabt!

Hafen Insel Lindau


Tag 3 | Mainau & Bregenz

Laterns – Insel Mainau – Bregenz Altstadt – Laterns

Insel Mainau

Heute regnet es noch immer, zwar nicht viel, aber es regnet. Schade, denn wir wollen doch noch so gerne die Blumeninsel Mainau besuchen. Naja, egal, schlechtes Wetter gibt’s nicht, wir fahren trotzdem hin. Nur ca. 1 1/2 Stunden von Laterns entfernt, befindet sich in Deutschland die wunderschöne kleine Insel mit ihren tausenden Blumen. Trotz mäßigen Wetter und Regen loht sich der Ausflug dorthin wirklich, denn die vielen verschiedenen bunten Blumen mit schimmernden Wassertropfen auf den Blütenblättern sind ein absolutes Gedicht – und so stark regnet es auch wieder nicht. Alles zum Besuch auf Mainau kannst du in meinem Blogpost darüber lesen: Insel Mainau im Regen – Ein Tagesausflug an den Bodensee

PS: Dort findest du übrigens noch viiiiiiel mehr schöne Fotos zum Thema „Blüten im Regen“. 😉

Blume im Regen auf der Insel Mainau


Bregenz

Mittlerweile ist das Wetter auch schon wieder ein bisschen besser geworden, hin und wieder ein paar kleine Tröpfchen, aber nichts Aufregendes. Deshalb fahren wir kurzerhand auch noch in die Landeshauptstadt – Bregenz. Liegt doch quasi am Weg und wenn man schon mal in Vorarlberg ist, darf der Besuch in der Hauptstadt doch nicht fehlen. Beim bummeln durch die Altstadt versorgen wir uns noch mit einem leckeren Eis und lassen den Tag ganz ruhig ausklingen. Denn schon morgen geht es weiter ins nächste Bundesland – nach Tirol!

Bregenz VorarlbergBregenz Vorarlberg


Tag 4|Über den Adelberg

Laterns – Arlbergpass – Lech, Rüfikopf – Innsbruck

Arlbergstraße nach Lech

Ganz früh geht es heute, diesmal endlich bei Schönwetter, entlang gut ausgebauter und spektakulärer Bergstraßen nach Tirol. Zuerst über die Arlberg Schnellstraße nach Langen am Arlberg, wo wir uns dann über die alte Arlbergstraße bei Stuben über zahlreiche Kehren den Berg hinauf schrauben. Jetzt geht’s weiter durch die legendäre Flexengalerie und über die Lechtal Straße über Zürs nach Lech.

Was für eine Aussicht, was für eine Straße!

Arlbergstraße ÖsterreichArlbergstraße ÖsterreichFlexengalerie Arlberg / LechArlbergstraße & Lechtal Straße Österreich


Lech – Rüfikopf

In Lech machen wir eine Pause und beschließen ganz spontan hier einen kleinen Ausflug mit der Seilbahn auf den Rüfikopf zu machen. Die Rüfikopf Bergstation befindet sich auf 2350 Metern und bietet ein wundervolles Panorama. Eins kann ich dir sagen, dort oben geht es gar nicht anders – sie packt dich einfach – die Lust zu wandern! Ich wollte einfach nur losgehen, weit, weit über die Berge… aber wir mussten uns mit einem kleinen Spaziergang, ein paar Fotos und einem leckeren Snack im Gasthaus zufrieden geben. Naja, auch nicht so schlecht – die Aussicht ist nämlich wirklich grandios hier oben. 🙂

Rüfikopf Seilbahn LechRüfikopf Seilbahn LechRüfikopf Bergstation LechRüfikopf Bergstation LechRüfikopf Bergstation LechRüfikopf Bergstation LechRüfikopf Bergstation LechRüfikopf Bergstation Lech


Innsbruck

Wir haben Bekannte in der Gemeinde Weer (nur etwa 20 Minuten von Innsbruck entfernt) bei welchen wir die nächsten 3 Nächte verbringen werden. Also nichts wie hin. Nach einem gemeinsamen Abendessen freuen wir uns schon auf den nächsten Tag – eine kleine Wanderung ist nämlich geplant. 🙂

Wir kennen die Stadt Innsbruck bereits und verzichten deshalb auf diesem Roadtrip auf einen Besuch dort. Du jedoch, solltest diese wunderschöne kleine Stadt definitiv nicht auslassen!!

Tipp: Ich empfehle dir direkt in Innsbruck zu übernachten und falls du noch motiviert bist, ein bisschen die Altstadt inklusive goldenem Dachl & Co zu erkunden bevor du schlafen gehst. 🙂


Tag 5 | Achensee & Innsbruck

Innsbruck – Achensee – Innsbruck

Achensee Wanderung & Schifffahrt

Heute haben wir auch Glück mit dem Wetter, deshalb beschließen wir an den Achensee zu fahren. Dort wollen wir den ganzen Tag verbringen, eine Wanderung entlang des Ufers und natürlich auch eine Schifffahrt machen.

Am AAm Achensee in Tirolchensee in Tirol

Von Pertisau aus wandern wir entlang der Westseite des Sees bis zur Gaisalm. Dort machen wir eine Pause und genießen nach einigen verregneten Tagen endlich mal das sonnige Wetter.  Hier gefällt es uns, also bleiben wir auch noch ein Weilchen sitzen und essen eine Kleinigkeit. Während die „Kinder“ sich am Spielplatz und am Wasser austoben, können die Erwachsenen ein bisschen relaxen. 😉

Nun kann man sich entscheiden ob man weiter dem Weg bis nach Achenkirch folgt und dann mit dem Schiff zurück zum Ausgangspunkt fährt, oder ob man doch lieber gleich von der Gaisalm aus mit dem Schiff zurück nach Pertisau fahren möchte.

Achensee in TirolAchensee in Tirol

Achensee in Tirol
Achensee in Tirol – Der Weg entlang der Westseite

Der Weg entlang des Ufers ist übrigens nichts für Leute mit sehr schwachen Nerven. Er ist zwar meiner Meinung nach richtig cool und sicherlich nicht gefährlich wenn man trittsicher ist aber für meine Mama war es wohl trotzdem ein bisschen zu viel des Guten. 😉 Wir entscheiden uns daher für den gemütlicheren Weg und nehmen gleich ein Schiff zurück zum Ausgangspunkt wo wir dann anschließend in Seespitz noch die alte Dampflok der Achenseebahn beim Vorbeifahren bewundern. Diese Lok zählt übrigens zu den ältersten noch fahrplanmäßig fahrenden der Welt.

Achensee in Tirol


Daten zur Tour

Pertisau – Gaisalm – Achenkirch (gesamter Weg)

  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Gehzeit: ca. 2,5 Stunden (ohne Pause)
  • Länge: 8,7 km
  • Höhenmeter↑: 765 m
  • Ausgangspunkt:
    • Pertisau oder Achenkirch (Rückfahrt mit dem Schiff)
  • Einkehrmöglichkeiten:
    • Gaisalm

Tipp: Die Gaisalm befindet sich zwar ein kleines Stücken näher an Achenkirch aber grob gesagt uuuungefähr auf halber Strecke.

Eine interaktive Karte mit Aktivitäten, Parkplätzen & Co rund um den Achensee findest du hier: IVV-Wanderwege

Achensee in Tirol
Achensee in Tirol

Innsbruck

Tipp: Falls du in Innsbruck nächtigst (oder noch Zeit für einen Abstecher dort hin hast) und noch Lust hast etwas richtig Cooles zu unternehmen, empfehle ich dir mit den Nordkettenbahnen direkt von der Stadt hinauf auf in die Berge zu fahren. Oder… wie wäre es vielleicht mit einem Besuch bei der berühmten Bergiselschanze?


Tag 6 | Stubaier Gletscher & Wasserfall

Innsbruck – Stubaier Gletscher – Mischbach Wasserfall – Europabrücke – Innsbruck

Stubaier Gletscher – Schaufeljochbahn

Tag 6 ist angebrochen und heute führt uns unsere Reise auf den Stubaier Gletscher. Die Anfahrt zur Talstation dauert von Weer aus ungefähr eine Stunde, von Innsbruck braucht man ca. 50 Minuten. Das Wetter ist heute wieder mal wunderschön! 🙂

Mit der Schaufeljochbahn geht es also nun hinauf bis auf 3165 Meter. Je weiter wir mit der Gondel nach oben kommen, desto mehr offenbart sich uns eine immer winterlicher werdende Landschaft.

Stubaier Gletscher mit der GondelStubaier Gletscher mit der GondelStubaier Gletscher mit der Gondel

Ein bisschen im Schnee spielen – und das Mitten im August – ist schon etwas ganz Besonderes. Nachdem wir uns ausgetobt haben und einen kleinen Rundgang – on Top of Tyrol – gemacht haben, beschließen wir bis zur Mittelstation (Eisgrat – 2900 m) hinunter zu wandern und erst dort wieder in die Gondel ins Tal zu steigen.

WOW – es ist einfach so wunderschön hier! <3

Stubaier Gletscher


Mischbach Wasserfall

Auf dem Rückweg durch das Stubaital nach Innsbruck kommt man an einigen Wasserfällen vorbei. An Großen, Kleinen, Bekannteren und Unbekannteren. Wir beschließen dem Mischbach Wasserfall noch einen Besuch abzustatten. Er ist zwar etwas unbekannter als der nahe gelegene Grawa Wasserfall, aber trotzdem wunderschön.

Von der Straße aus geht man ungefähr 40 Minuten und 200 Höhenmeter bis zum Mischbach Wasserfall. Hier eine Tour auf Bergfex  zum Nachwandern.

Mischbach WasserfallMischbach Wasserfall


Europabrücke

Ein weiteres Highlight, das direkt am Rückweg liegt – die Europabrücke. Kurz bleiben wir stehen, steigen aus und werfen einen Blick von der höchsten Brücke Österreichs.

Hier kann man übrigens auch Bungee-Jumping machen – wer’s mag. 😉

Europabrücke


Tag 7 | Rafting & Zell am See

Innsbruck (Weer) – Rafting Tiroler Großache -Walchsee – Zell am See

Rafting

Ganz früh starten wir bereits los um gemeinsam mit unseren tiroler Bekannten eine gemütliche Familien-Erlebnis-Raftingtour auf der Tiroler Großache zu machen. Vom Kaiserwinkl durch die wunderschöne Entenlochklamm bis nach Bayern…

Es war damals übrigens mein aller erstes Raftingabenteuer, umso aufgeregter war ich natürlich als wir durch das Wasser paddelten. Aber gleich stand fest – das wird nicht die letzte Tour gewesen sein und nächstes Mal wird’s gleich mal ein bisschen wilder. 🙂

Rafting Tiroler Großache


Walchsee

Nach dieser einfach aber trotzdem abenteuerlichen Rafting-Tour auf der Ache, geht’s zum Relaxen noch ein bisschen an den Walchsee. Wir legen uns direkt neben dem See in die Wiese, packen unsere Jause aus und machen ein kleines Picknick. Hier nehmen wir anschließend auch Abschied von unseren Bekannten, denn nun steht das nächste Bundesland am Programm – Salzburg.


Zell am See

Gegen Abend kommen wir in Zell am See an und suchen uns erstmal eine passende Unterkunft. Glück gehabt, ein klein wenig außerhalb des Zentrums finden wir eine tolle Ferienwohnung zu einem super Preis. Hier werden wir die nächsten 3 Nächte verbringen bevor es wieder in Richtung Heimat geht.

Um den Tag gebührend ausklingen zu lassen fahren wir noch nach Zell am See hinein um einen Spaziergang und eine kleine Shopping tour zu machen bevor die Geschäfte schließen

Ein Abendspaziergang durch Zell am See ist wirklich schön, es findet dort auch an gewissen Tagen der kostenlose Zeller Seezauber statt, eine Licht- und Wassershow am Zeller See. Man kann dieses kleine Spektakel von Mitte Mai bis Mitte Oktober jeweils dienstags, donnerstags und sonntags erleben. (Stand 2017) Wenn du schon dort bist, solltest du also einfach mal vorbeischauen. 😉

Zeller Seezauber


Tag 8 | Krimmler Wasserfälle & Zell am See

Zell am See – Krimmler Wasserfälle – Zell am See

Krimmler Wasserfälle

Gleich in der Früh fahren wir in den Nationalpark Hohe Tauern – genauer gesagt, zu den berühmten Krimmler Wasserfällen. Fast 400 Meter tief stürzt die Krimmler Ache hier in 4 Wasserfällen hinab. Ein spektakuläres Naturdenkmal der Sonderklasse.

Wir wandern den ungefähr 4 km langen Weg entlang der Wasserfälle hinauf – wie gut, dass wir unsere Regenjacken dabei haben, denn an manchen Stellen wird man durch den feinen Wasser-Nebel wirklich schnell nass…

Tipp: Nimm dir eine Wasserdichte Jacke mit. 😉

Krimmler WasserfälleKrimmler Wasserfälle


Zell am See aktiv

Tipp1: Einen Nachmittagsausflug mit der Seilbahn auf die Schmittenhöhe kann ich aus eigener Erfahrung nur wärmstens empfehlen. Haben wir bei genau diesem Roadtrip zwar nicht gemacht, sondern ein andermal, aber falls du Lust und noch ein Zeitfenster übrig hast?! Es ist wunderschön dort oben! 😉

Auf der Schmittenhöhe
Schmittenhöhe

Tipp2: Eine zweite Möglichkeit wäre zum Beispiel eine Fahrradtour um den Zeller See. Man kann sich hier sehr leicht Bikes ausleihen. Alternativ kann man den See auch zu Fuß umrunden – das hab ich übrigens gemeinsam mit Mama und Helena während eines anderen Familienurlaubs mal gemacht.

Zeller See
Zeller See

Tag 9 | Goldwaschen & Schwammerl suchen

Zell am See – Rauris – Zell am See

Goldwaschen

Heute ist es wieder da, das regnerische und kalte Wetter. Nach einigen Sonnentagen ist nun wieder „Regenjacke“ angesagt. Das hält uns aber nicht davon ab nach Rauris zu fahren um dort Gold zu waschen.

Rauris befindet sich im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern und bietet sehr viele Wandermöglichkeiten. Wir wollen aber nicht wandern sondern Gold waschen, denn diese Gegend hier im SalzburgerLand war im 15. und 16. Jahrhundert eine Hochburg des Goldbergbaus. Auch wenn man natürlich nicht damit rechen kann, dass man dadurch jetzt blitzschnell reich wird, freut man sich trotzdem über jeden noch so kleinen Goldflitter den man findet. Insgesamt gibt es 3 verschiedene Goldwaschplätze im Rauristal.

Rauris, Nationalpark Hohe TauernGoldwaschen in Rauris


Hochalm Schwammerl suchen

Das Schwammerlsuchen – eine Passion meiner Familie würde ich sagen.

Jedes unsere Familienmitglieder kann keinen einzigen Spaziergang, keine einzige Wanderung in der Schwammerlzeit unternehmen ohne dass es damit endet im Wald nach den verschiedensten Pilzen zu suchen. Somit gehen wir so gut wie keine geplante Tour zu Ende, sondern kehren schon nach einiger Zeit mit den Zutaten für ein leckeres Mittagessen wieder zurück zum Auto. So auch hier im Rauristal auf der Hochalm.

Mich jedoch ausgenommen!! Ich mag Schwammerl essen, aber will sie nicht suchen. Woran das liegt? Ich finde nie welche! Während alle anderen um mich herum mir die Pilze vor den Augen „wegsammeln“ suche und stehe ich anscheinend immer zur falschen Zeit am falschen Fleckchen des Waldes. 🙁

Am Weg zurück nach Zell am See werden noch ein paar Lebensmittel besorgt… Denn in der Ferienwohnung angekommen wird gleich ein super g’schmackiges Abendmahl aus den Pilzen zubereitet und dann natürlich ratzfatz aufgegessen. 😉

Goldwaschen in Rauris

Hochalm Rauris, Schammerl
Hochalm Rauris, Schammerlausbeute

Tag 10 | Großglockner Hochalpenstraße

Zell am See – Großglockner Hochalpenstraße – Wanderung oder eventuell Heimreise

Großglockner Hochalpenstraße

Sollte mich jemand fragen:

Ich mache demnächst Urlaub in Österreich, was darf ich auf keinen Fall verpassen?

Dann würde ich ganz bestimmt die Großglockner Hochalpenstraße empfehlen.

Schon ganz früh brechen wir am 10. Tag die Heimreise an, auch wenn das Wetter nicht besonders schön ist, wollen wir nichts desto trotz über die Hochalpenstraße fahren. Gesagt getan. Und hoppala – auf einmal MINUS 1 Grad und Schneefall – mit einem derartigen Wintereinbruch hätten wir Mitte August eher weniger gerechnet, finden es aber trotzdem ziemlich cool. 😉

Großglockner HochalpenstraßeGroßglockner HochalpenstraßeGroßglockner Hochalpenstraße

Natürlich wollen wir auch ein paar Mal aussteigen, die kalten Schneeflocken auf der Haut spüren und ein paar Fotos knipsen. Aber der nächste größere Stop ist natürlich die Pasterze. Also biegen wir in Richtung Glocknerhaus und Kaiser-Franz-Josefs-Höhe ein und folgen der Straße bis zum Panorama Restaurant. Hier parken wir unser Auto und spazieren etwas vor und wieder zurück um einen Überblick über den Gletscher zu bekommen. Es gibt hier so viele Wanderwege, Restaurants, Aussichtspunkte und Highlights wie zum Beispiel die Gletscherbahn… ach, ich muss unbedingt bei schönerem Wetter hier her zurückkehren und so viel wie möglich ausprobieren. 🙂

Kaiser-Franz-Josefs-HöheKaiser-Franz-Josefs-HöheKaiser-Franz-Josefs-Höhe


Wanderung oder Heimreise

Da wir von Heiligenblut bloß 3,5 Stunden nach Graz fahren und das Wetter ohnehin nicht wirklich gut ist, beschließen wir bereits am selben Tag noch nach Hause zu fahren. Wohnst du aber weiter weg oder willst einfach noch gerne einen Tag dranhängen, empfehle ich dir unbedingt eine Wanderung an der Hochalpenstraße zu machen. Zum Beispiel zur Pasterze!! Veronika vom Blog smile, snap, travel hat diese Wanderung super in einem Blogpost beschreiben.

Schlafmöglichkeiten sind zum Beispiel in Heiligenblut gegeben, und auch Lienz – die nächste größere Stadt – ist nur etwa eine halbe Autostunde von Heiligenblut entfernt. Lienz befindet sich in Osttirol.

Heiligenblut am Großglockner
Heiligenblut am Großglockner

Zusatz: Tag 11

Heimreise

Entscheidest du dich für eine weitere Nacht in Kärnten oder vielleicht sogar in Osttirol, steht nun am 11. Tag die Heimreise an. (Oder vielleicht doch noch nicht?)

Gute Fahrt!

PS: Natürlich gibt es sooooo viel mehr zu sehen und so viel mehr zu erleben in dieser Gegend – keine Zeit der Welt würde dafür jedoch ausreichen. 😉

Stubaier Gletscher
Stubaier Gletscher


Hast du Lust auf West-Österreich bekommen? Welche dieser Stationen würdest du auf deinem Roadtrip auch mit einplanen? Verrate es mir doch in den Kommentaren, ich freu mich schon total drauf von deinen Erfahrungen zu lesen!

PS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Eva

Eva, 24 - ACHTUNG gefährlich - 1.DAN im Judo! Hallo, ich bin die ältere - aber trotzdem kleinere - Schwester vom Freizeit- & Reiseblog Days Weekends & More. Außerdem bin ich wohl die "Planerin" von uns zwei Mädels, ich könnte stundenlang einfach nur Routen festlegen, Wanderungen heraussuchen und To-Do Listen erstellen - deshalb studiere ich wohl Logistik. :) Ich liebe es einfach draußen zu sein und die Vielfalt der Natur zu entdecken, es gibt wohl kaum einen Nationalpark auf dieser Welt den ich nicht unglaublich gerne mal besuchen würde. PS: Leckeres Essen ist mir auch ziiiiemlich wichtig. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.