Naturpark Hohe Wand – Ein wunderschöner Ausflug mit Oma & Opa

Auch wenn der liebe Wetterbericht mal wieder Regen und Gewitter prognostiziert, lassen wir uns von unserem Vorhaben nicht abhalten. Denn heute wollen wir endlich mal den Naturpark Hohe Wand in Niederösterreich besuchen und zwar mit unseren Großeltern. Deshalb geht’s auch schon ganz früh los – erstmal alle einsammeln, noch schnell ein kleines Frühstück einkaufen und dann ab auf die Autobahn. Hoffen wir mal dass das Wetter wenigstens bis Mittag anhält. 😉


Naturpark Hohe Wand


Ausflug zum Naturpark Hohe Wand

Naturpark Hohe Wand | Allgemeines

Die über 1100 m hohe und ungefähr 8 km lange Hohe Wand befindet sich im Süden von Niederösterreich. Sie gehört zu den sogenannten Gutensteiner Alpen und ist Teil der Nördlichen Kalkalpen.

Streichelzoo, Wander- & Spazierwege für Groß & Klein, Wildgehege, Spielplatz, unzählige Gasthäuser und noch vieles Mehr erwartet dich in diesem herrlichen Freizeitparadies.

Beliebt ist dieser Naturpark aber nicht nur bei Familien und Wanderern, sondern auch bei den Abenteurern unter den Outdoorsportlern. So gibt es entlang der felsigen Wände zahlreiche Kletterrouten und -steige. Und auch Paragleiter kommen auf dem spektakulärem Hochplateau definitiv auf ihre Kosten!

Ausblick von der Hohen WandNaturpark Hohe Wand


Naturpark Hohe Wand | Anreise, Maut & Parken

Anfahrt

Die Hohe Wand liegt quasi vor den Toren Wiener Neustadts und ist in ungefähr 50 Minuten – ausgehend von Wien – zu erreichen. Von Graz aus fährt man nicht ganz 2 Stunden. Deine Anfahrt zum Naturpark planst du am besten hier: Google Maps.


Maut & Eintritt

Wenn man, so wie wir, über die Mautstraße und das Mauthaus Stollhof auf die Hohe Wand fährt, so bezahlt man eine Mautgebühr von 2€ pro PKW.

Zusätzlich zahlt man pro Person 1,80€ Eintritt in den Naturpark. Dafür ist der Skywalk, der Aussichtsturm, der Tierpark… sowie das Heimatmuseum im Preis inkludiert.

Tipp: Von Montag bis Freitag ist die Auffahrt kostenlos. Die Eintrittskarte kauft man dann beim Naturparkzentrum.

(Stand Mai 2018)


Parken

Der Standpunkt den du über obigen Google Maps Link sehen kannst, ist gleichzeitig der große Parkplatz im Zentrum des Naturparks – die Kleine Kanzel. Hier befindet sich auch das Wildgehege, das Heimatmuseum, der Startpunkt zahlreicher Wanderungen und Mehr.

Einen zweiten Parkplatz (<- Google Maps Link) gibt es gleich in der Nähe des super-coolen Skywalks vor dem Alpengasthof Postl. Beachte aber, dass du dich – falls du hier nicht einkehrst – auf einen der Parkplätze stellst die nicht zum Gasthof gehören.

Naturpark Hohe Wand Paragleiter


Naturpark Hohe Wand | Der Skywalk

Nachdem wir das Mauthäuschen passiert haben, schlängeln wir uns die kurven- und aussichtsreiche Straße nach oben. Schon bald gelangen wir in den Wald wo wir der Hauptstraße durch den Park folgen. Wir wollen zu allererst den Skywalk „walken“, da wir uns nicht sicher sind wir gut das Wetter anhalten wird.

Übersicht Skywalk

Ausgangspunkt: Alpengasthof Postl
Gehzeit zum Skywalk: 10 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht
Alternative: Vom Gasthof Almfrieden – ca. 20 Minuten Fußweg
Kosten: Mit Eintrittskarte in den Naturpark (1,80) frei zugänglich
Öffnungszeiten: ganzjährig, täglich von 0-24 Uhr

Die Straßen und Attraktionen sind eigentlich ziemlich gut markiert, jedoch finde ich, sind die Schilder relativ klein. Aber trotzdem finden wir die Abzweigung zur Aussichtsplattform Skywalk gleich an. Parken tun wir kurz vor dem Gasthof Postl – wie oben im Punkt „Parken“ beschreiben und dann kann’s auch schon los gehen.

Wir folgen den Schildern kurz über einen Waldweg, dann ein bisschen abwärts über ein paar kleine Wurzeln und nach ungefähr 5 Minuten sind wir bei einem ganz besonderem Startplatz angekommen. Wir beobachten gespannt die startenden Hängegleiter – bestimmt 5 Minuten bleiben wir einfach nur hier stehen…

Naturpark Hohe Wand

Weiter geht’s nun nach links immer dem kleinen Weg entlang, bis wir nach weiteren 3 Minuten, vorbei an ein paar Kletterern, zur Aussichtsterrasse Skywalk kommen.

Die Plattform ist schon ziiiiiemlich cool. Obwohl das Wetter nicht optimal ist, sieht man richtig gut – bei optimaler Sicht kann man angeblich sogar bis zum Neusiedlersee sehen. Wie schön die verschiedensten bunten Felder doch von oben aussehen! 🙂

Naturpark Hohe WandNaturpark Hohe WandNaturpark Hohe WandNaturpark Hohe Wand

Nach dem Abstecher auf die Plattform beobachten wir noch die vielen vorbeifliegenden Paragleiter und setzten uns dabei ganz gemütlich auf eine Bank. Natürlich wird bei dieser coolen Aussicht auch noch das obligatorische Familienfoto gemacht und dann spazieren wir wieder zurück zum Auto. Denn nun wollen wir weiter zum Zentrum des Naturparks fahren.

Naturpark Hohe WandNaturpark Hohe Wand


Naturpark Hohe Wand | Schneebergblick & Aussichtsturm

Die Schneebergblick – Runde ist ein ganz gemütlicher und kurzer Spaziergang mit einigen Highlights. Bestens geeignet also auch für Kinder. Man kann Mufflons füttern, Steinböcke und Gämse beobachten, einen 18m hohen Aussichtsturm erklimmen und am Spielplatz spielen. Noch dazu ist der ganze Weg auch für den Kinderwagen geeignet!

Übersicht Spaziergang

Schwierigkeitsgrad: leicht
Gehzeit:  30 Minuten
Länge: 1,6 km
Höhenmeter↑: 13 m
Höchster Punkt: 1013 m
Ausgangspunkt: Parkplatz beim Naturpark Zentrum
Einkehrmöglichkeiten: Gasthof zur kleinen Kanzel, Naturparkstüberl

Schneebergblick
Schneebergblick – Route

Naturpark Hohe Wand - Mufflon

Gleich nachdem wir unser Auto am großen Parkplatz abgestellt haben, spazieren wir auch schon los. Die Schneebergblick – Runde wollen wir gehen und noch den Aussichtsturm hochsteigen, bevor dann endgültig das schlechte Wetter kommt…

Zu Beginn der Tour kommt man gleich an den Mufflons vorbei, die müssen wir natürlich unbedingt noch schnell füttern. Dann marschieren wir am breiten Weg bis zur Abzweigung zum Aussichtsturm immer ganz leicht bergauf. 😉

Nachen zusätzlichen 18 Höhenmetern genießen wir einen sagenhaften Rundumblick vom Turm. Doch nun nicht trödeln, denn lange lässt das Gewitter bestimmt nicht mehr auf sich warten. Noch schnell ein, zwei Fotos knipsen, tief durchatmen und dann wieder runter auf festen Boden…Naturpark Hohe WandNaturpark Hohe WandNaturpark Hohe WandNaturpark Hohe WandLangsam zieht es immer mehr zu – wir beschließen uns jetzt in einem Gasthaus zu stärken und biegen kurz bevor wir wieder zum Parkplatz zurück kommen auf ein kleines Wegerl in Richtung Gasthof zur kleinen Kanzel ein und verlängern so unseren Spaziergang um weitere 5 Minuten. Dort angekommen beginnt es auch schon etwas zu regnen…

PS: Direkt beim Ausgangspunkt gibt es nicht nur einen Tierpark sondern auch einen lustigen Spielplatz für Groß und Klein. 😉

Naturpark Hohe WandNaturpark Hohe Wand


Naturpark Hohe Wand | Lecker Essen

Schnitzel, Gordon, Schweinsbraten und Bauernschmaus – so, und nicht anders, lässt man einen gelungenen Ausflug ausklingen. Kaum haben wir unser leckeres Essen im Gasthof zur kleinen Kanzel bekommen, beginnt es auch schon richtig heftig zu regnen und auch der ein oder andere Donner macht sich lautstark bemerkbar. Uiii… und einige kleine Mini-Hagelkörner sind auch mit von der Partie.

Nach dem Essen scheint das Wetter etwas besser zu werden, aber gut sieht es trotzdem nicht aus – noch ein schneller Blick zum Schneeberg hinüber, der vorher noch in eine dicke Wolkendecke gehüllt war und dann machen wir uns auf den Weg zum Auto.

Wir werden wohl unseren geplanten Wildtierpark-Besuch auf’s nächste Mal verschieben aber wir freuen uns trotzdem, dass wir so viele tolle Sachen erlebt haben und das Wetter bis jetzt so gut gehalten hat.

Nachspeise gibt’s dann übrigens zu Hause – leckere Erdbeertorte von Oma. 🙂

Essen auf der Hohen WandAusblick Schneeberg von der Hohen Wand


Tipps

Tipp1:

Regenschutz gehört, meiner Meinung nach, in jeden Wander- und auch Ausflugsrucksack! Man weiß ja nie. 😉

Tipp2:

Es gibt auf der Hohen Wand, direkt im Zentrum des Naturparks eine große Tafel mit vorgeschlagenen Wandertouren, falls du Lust hast noch mehr zu wandern, dann such dir doch dort ganz spontan eine Tour aus.

Tipp3:

Auch das Wildgehege ist bestimmt wahnsinnig toll, wir hatten die Besichtigung für den Nachmittag eingeplant, aber da das Wetter so schlecht war und die Tiere sich ohnehin bestimmt nur irgendwo verkrochen hätten, haben wir das auf’s nächste Mal verschoben. 😉

Tipp4:

Auch Kletterer und Paragleiter kommen in diesem abwechslungsreichen Naturpark voll auf ihre Kosten.

Tipp5:

Ein weiterers tolles Ausflugsziel mit Großeltern habe ich in diesem Blogpost beschrieben: Nationalpark Gesäuse und Stift Admont – Der perfekte Ausflug mit Oma

Tipp6:

Noch mehr Infos zum Naturpark Hohe Wand findest du zum Beispiel auch auf der offiziellen Homepage.

Naturpark Hohe Wand



Warst du schon mal auf der Hohen Wand? Welche Wandertour kannst du mir für meinen nächsten Besuch dempfehlen? Ich freu mich auf deine Tipps in den Kommentaren oder schreib mir gerne jederzeit ein E-Mail: Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

 

Eva

Eva, 24 - ACHTUNG gefährlich - 1.DAN im Judo! Hallo, ich bin die ältere - aber trotzdem kleinere - Schwester vom Freizeit- & Reiseblog Days Weekends & More. Außerdem bin ich wohl die "Planerin" von uns zwei Mädels, ich könnte stundenlang einfach nur Routen festlegen, Wanderungen heraussuchen und To-Do Listen erstellen - deshalb studiere ich wohl Logistik. :) Ich liebe es einfach draußen zu sein und die Vielfalt der Natur zu entdecken, es gibt wohl kaum einen Nationalpark auf dieser Welt den ich nicht unglaublich gerne mal besuchen würde. PS: Leckeres Essen ist mir auch ziiiiemlich wichtig. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.