Auf zum Leopoldsteinersee – ein wunderschöner Ausflug mit Welpen

Einmal im Jahr steht bei uns ein großes Familien-Wochenende an, doch bevor dieses, wie immer, Freitag Nachmittag startet, haben Eva, Mama und ich beschlossen schon Freitag Vormittag ins Wochenende zu starten und zwar mit einem Ausflug zum Leopoldsteinersee mit dem Welpen!

Eva und ich waren beide schon (mehrmals) dort und sind von der wunderschönen Umgebung des Bergsees einfach begeistert! Wir waren uns sofort einig – Chili muss diesen tollen Ort unbedingt auch kennen lernen, besonders weil Hunde dort herzlich willkommen sind! 🙂



Der Rundweg

Der Rundweg ist mit einer Länge von ca. 3,7 Kilometern zwar deutlich länger als ich sonst mit Chili spazieren gehe, aber wenn man sich Zeit lässt und genügend Spiel-, Schnüffel-, und Ruhepausen einlegt, für einen Ausflug mit Welpen (ab ca. 12 Wochen) auf jeden Fall in Ordnung.

Wir waren insgesamt ungefähr 2 Stunden unterwegs. Die genaue Beschreibung des Rundwegs, sowie alle allgemeinen Tourdaten und Tipps findest du in Eva’s Beitrag über den Leopoldsteinersee.

Wenn du deinen Hund mit dabei hast würde ich dir aber – im Gegensatz zu Eva’s Beschreibung – auf jeden Fall empfehlen den Rundweg im Uhrzeigersinn zu starten. Das hat den Grund, dass ihr dann zu Beginn, wenn der Welpe noch nicht müde ist, an den tollen Wasserstellen vorbeikommt, etwas über der Hälfte des Weges befindet sich dann der Strand. Dort gibt es auch das Seestüberl, wo sich der Hund während du dir einen kleinen Snack gönnst, ein wenig entspannen und ausruhen kann. Von hier aus wäre es möglich ein Boot auszuborgen und mit dem Boot zurück zum Ausgangspunkt zu fahren. (Wenn der Welpe z.B. schon zu müde ist um weiter zu gehen).

Vom Strand aus bis zum Parkplatz führt eine breite Schotterstraße ohne direktem Zugang zum Wasser – das ist recht praktisch, so kann der Hund bis zum Auto noch ein wenig trocknen. 😉


Ich packe Chili’s Rucksack und nehme mit…

  • Wasserflasche & Trinknapf (obwohl Chili meist aus dem See getrunken hat 😉 )
  • eine lange Schleppleine
  • das Hundegeschirr
  • ein Handtuch um Chili zwischendurch ein wenig trocken zu rubbeln (es war etwas windig)
  • etwas zu Kauen (zum Entspannen während der Pausen)
  • eventuell ein Wasserspielzeug

DSCF3173.JPG


Der Rundweg aus Sicht einer Welpenmami:

Welpen-tauglich!

Bei der Auswahl unserer Ausflüge schaue ich immer genau darauf, ob sich das Ausflugsziel auch wirklich für einen Welpen eignet. Oder ob ich damit, dem Hund zuliebe, nicht doch noch warte, bis Chili älter, größer und ausdauernder ist.

Was den Rundweg für mich besonders auszeichnet ist, dass er nicht allzu lang ist bzw. schon frühzeitig abgebrochen werden kann (Rückweg mit dem Boot). Außerdem bietet der Großteil des Weges einen schattigen, weichen Waldboden auf dem der Welpe um einiges angenehmer geht als auf Asphalt.


Wasser!

Ich weiß nicht, wie es bei euren Lieblingen ist, aber Chili hat es mir schon am ersten Tag an dem sie bei mir war gezeigt – sie liebt Wasser! Kaum habe ich ihr ihren Wassernapf hingestellt plantschte sie schon mit beiden Pfoten darin herum. Das ist zwar die ersten zwei mal ganz süß, dann aber auch ganz schnell nervig deswegen haben wir jetzt auch ein Plantschbecken für sie im Garten. 😉

Wie auch immer, jedenfalls bietet der Leopoldsteinersee tolle Möglichkeiten für den Hund sich ein wenig im Wasser abzukühlen. Es gibt während des Rundweges immer wieder Stellen an denen der Hund zum Wasser kann außerdem gibt es ca. in der Mitte des Weges einen Kiesstrand an dem der Hund sich noch mal wunderbar vergnügen kann.

Es herrscht jedoch Leinenpflicht ich würde deshalb unbedingt die lange Schleppleine einpacken Außerdem gibt es dort jede Menge Enten und auch Schwäne die sich ohne Leine super zum nachjagen eigenen – und das wollen wir ja nicht. 🙂


Vielfältig!

Der Rundweg hat nicht nur Wasser zu bieten sondern auch viele andere tolle Dinge, die der Welpe vielleicht noch nicht kennt. Ich liebe es mit Chili alles zu erkunden – auf umgefallenen Baumstämmen zu balancieren oder gemeinsam kleine Felsen zu erklimmen. (wenn das nicht am täglichen Programm steht braucht man sich auch um die Gelenke keine Sorgen zu machen, vorsichtig bin ich trotzdem immer)

Unter Bänken durchklettern, am Kiesstrand ein kleines Loch buddeln und in den kleinen Bächen ein bisschen plantschen. Chili liebt es übrigens sehr durch hohes Gras zu laufen und sich auf einmal hinzuschmeißen und am Boden zu rollen – auch das ist hier zu Beginn des Rundganges möglich. 🙂

Außerdem triffst du ziemlich sicher auf andere Spaziergänger mit Hunden, oder auf ein paar Passanten die deinen Welpen einfach zu süß finden und fragen ob sie ihn nicht streicheln dürfen. Außerdem gibt es die Möglichkeit sich beim Bootsverleih ein Boot zu mieten auf dem auch Hunde erlaubt sind.


Sauber!

Chili nimmt einfach ALLES in den Mund – ich arbeite hart daran ihr das abzugewöhnen, aber das ist gar nicht mal so einfach. 🙁

Am Land bzw. im Wald ist das auch nicht so schlimm, da ist es mal ein Stein, dann ein Blatt dann ein Stock. Auf unseren Gassi Runden in der Stadt kann das ganz schön gefährlich werden, da liegen scharfe Metalldosen, Müll, Schokolade, verschimmelte Semmeln und, und, und…

Großes Lob an den Leopoldsteinersee – ich konnte Chili ganz entspannt an der langen Leine laufen lassen ohne mich fürchten zu müssen das sie Müll frisst- es ist dort wirklich sehr sauber!


Top Foto Location!

Gerade im Welpen-Alter halte ich es für enorm wichtig 1000e Fotos zu machen, denn es geht schneller als man schauen kann und schon sind die kleinen, unwiderstehlich süßen Fellkneuel zu stattlichen Hunden herangewachsen. Außerdem ist es später immer wieder schön die alten Fotos durchzuschauen und darüber zu staunen wie klein sie doch mal waren.

Der Leopoldsteinersee bietet meiner Meinung nach die ULTIMATIVE Fotolocation. Man hat Zugang zu vielen verschiedenen Wasserstellen, umgeben von Steinen und Baumstämmen zum Posen. Der Hund kann im Wasser toben – perfekt für Wasserfotos. Außerdem gibt es an der Ostseite des Rundweges einen tollen Strand der sich auch optimal für eine Fotosession eignet! Ganz zu schweigen von den wunderschönen Blumenwiesen und dem Wald der den See umgibt.

Hier noch ein paar meiner Lieblingsfotos von Chili und mir – danke Eva! 😉

Hier zur Abwechslung mal Eva & Chili 😉


Fazit

Nach unserem ca. 2 stündigen Ausflug war Chili richtig müde – schnell noch etwas Trinken und dann ist sie im Auto sofort eingeschlafen.
Obwohl Eva, unserer Mama und mir der Spaziergang richtig viel Spaß gemacht hat – ich denke am meisten Spaß hatte wohl Chili! 🙂
Außerdem konnte Chili so einiges an neuen Erfahrungen mit nach Hause nehmen und genau das ist es, was ich immer erreichen möchte. 🙂



Was waren eure tollsten Ausflüge mit Welpen? Und liebt euer Liebling Wasser auch so sehr wie Chili? Ich freu mich auf deine Geschichte in den Kommentaren oder schreib mir gerne jederzeit ein E-Mail: Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer – auch mit Hund – gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Helena

Helena, 19 - ACHTUNG chaotisch! Hallo ich bin die jüngere aber größere Schwester vom Freizeit- & Reiseblog Days Weekends & More. Ich liebe es draußen zu sein, die Natur zu entdecken und ganz besonders liebe ich Tiere - deswegen studiere ich wohl auch Biologie. (: Außerdem bin ich wohl die "Kreative" von uns zwei, ich könnte stundenlang basteln, an kreativ-Projekten arbeiten, musizieren, dekorieren, backen und so weiter... Kurz und Knapp, alles was ich zum glücklich sein brauche ist: meine Katze & mein Hund, meine Familie, die Natur, kreative Freiheit, gutes Essen & mein ganz persönliches Chaos! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere